Wie kann ein Schlammblut ein Zauberer sein, wenn beide Elternteile Muggel sind?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier die Erklärung aus einer Fanseite:

Kinder aus solchen gemischten Ehen erben normalerweise die Zauberkräfte ihres magischen Elternteils, die sich dominant durchsetzen. Es kommt auch vor, dass in reinen Muggelpartnerschaften ein Kind mit Zauberkräften geboren wird. Umgekehrt ist es aber auch möglich, dass Nachkommen aus rein magischen Familien keine magischen Fähigkeiten haben, obwohl sie einen Zauberer zum Vater und eine Hexe als Mutter haben. Diese Personen werden Squib genannt.

http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Muggel

Also gäbe es die Zaubererwelt aus Harry Potter auch in Wirklichkeit, könnte ich zum Beispiel mit einem anderen Muggel ein Kind mit Zauberkräften zur Welt bringen?

1

Also so stell ich mir das vor(ist ein bisschen schwer zu erklären): Ich denke, dass ist wie eine Begabung, die vererbt wird. Ich denke, auch in einem Muggelstammbaum wird ein zauberer oder Halbblut drin sein, vllt ist dieser schon vor 100 Jahren gestorben. Er hat dann die Begabung vererbt, doch bei manchen ist sie nur schwach, jedoch bei Hermine z.B. stark, da sie vllt. eine besondere Genfunktion oder so hat.

hab ich mich auch immer gefragt, aber in der welt des harry potter passiert so vieles, das unmöglich ist. vielleicht zählt hermine einfach zu den wenigen auserwählten, die zauberkräfte hat, obwohl sie aus einer muggelfamilie kommt... oder es war irgendein urgroßvater von ihr zauberer...das wird ja in den filmen und büchern nicht näher erläutert.

Verwende das Wort Schlammblut bitte nicht, falls das dir noch nicht klar ist, das ist das Schimpfwort, eigentlich heißt es Muggelstämmig.

Im Generellen würde ich Mal die Gegenfrage stellen: Wenn die meisten Fehlgeburte beim Down-Syndrom abgetrieben werden, wieso gibt es trotzdem noch ab und zu in "gesunden" Familie Down-Syndrom Kinder? Weil es immer wieder Ausreißer gibt.

Dies könnte man mit der Zauberkraftvererbung vergleichen. In der Regel wird die Fähigkeit zu zaubern vererbt (also durch Halbblüter und Reinblüter). Aber ab und zu können auch Ausnahmen passieren, wo es dann Muggelstämmige und Squibs (Muggel, deren Eltern beide Zauberer sind) gibt.

Also meine Theorie dazu.

Also erstens ist auch Harry ein Schlammblut, weil er kein reines Zaubererblut hat. Ron hat reines Zaubererblut, seine Eltern sind beide reinblütig, aber Harrys Mutter stammt ja von Muggeln ab, während nur sein Vater reinblütig ist, also ist er ebenso schlammblütig wie Hermine.

Warum das so sein kann? Das ist Fantasy, das kann eigentlich alles nicht stimmen. Oder glaubst du, dass es tatsächlich Drachen gibt oder fliegende Besen und Quidditch? Nein.

Ein Schlammblut ist jemand, dessen Eltern Muggel, und nicht Muggelabstämmig sind. Das wäre ein Halbblut. Daher ist Harry kein Schlammblut.

Und nein, ich glaube nicht daran, aber es wäre doch unlogisch, wenn 2 ganz normale Menschen, "Muggel", in der Harry Potter Welt einen Zauberer zur Welt bringen würden, oder? Da steckt auch eine gewisse Logik dahinter.

2

Ein Schlammblut ist jemand, dessen Eltern Muggel, und nicht Muggelabstämmig sind. Das wäre ein Halbblut. Daher ist Harry kein Schlammblut.

Und nein, ich glaube nicht daran, aber es wäre doch unlogisch, wenn 2 ganz normale Menschen, "Muggel", in der Harry Potter Welt einen Zauberer zur Welt bringen würden, oder? Da steckt auch eine gewisse Logik dahinter.

1

Also, wie schon erwähnt ist ein Schlammblut nur jemand, dessen Eltern beide Muggel sind. Harry ist ein Halbblut. 

Und btw, es gibt übrigens Quidditch, dieses Jahr findet der World Cup sogar in Frankfurt statt, kannst du googlen.

1

Was möchtest Du wissen?