Wie ist euer Papierkram System?

10 Antworten

Da ich "Papierkram" beruflich mache, habe ich dort natürlich ein ausgeklügeltes System, sowohl fürs Abarbeiten, als natürlich auch für die Ablage. Ist halt mein Job!

Da es aber mein Job ist, sieht es zu Hause dann doch etwas chaotischer damit aus :D. Was zu bearbeiten ist, lege ich mir auf den Schreibtisch und kümmere mich dann in der Regel auch zeitnah darum. Meist am Wochenende, weil ich nach einem Arbeitstag mit dem Zeug dann nicht auch noch in der Freizeit damit direkt weitermachen möchte ;).

Was vor allem wegzuheften ist, landet in einer großen Ablage. Und, naja, wenn ich die einmal im Vierteljahr dann auch wirklich leer mache und abhefte, bin ich schon stolz auf mich :D.

Mein einziges System ist die Priorisierung: Muss es schnellstmöglich bezahlt werden oder warte ich ab, bis die Frist fast abgelaufen ist (z.B. Online-Bestellung).

Dann ordne ich die PDF in einen speziellen Ordner. Liegt die Rechnung einem Paket bei, werfe ich sie sogar oft direkt weg, nachdem ich bezahlt habe. Bei Elektronik hebe ich die Rechnung meist 2-3 Jahre auf. Dokumente vom Arbeitgeber und von Behörden oder sowas wie Strom- und Gasrechnungen hefte ich ebenfalls für ein paar Jahre ab (u.a. wegen der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht)

Bestimmte Tage habe ich nicht. Oft mache ich das sogar abends nach der Arbeit noch.

Hallo Interrogatore,

die üblichen Dinge wie Rechnungen bezahlen oder erstellen, geht ja einfach: die Bezahlung per Banking-App, den Zahlungseingang auf dem Kontoauszug.

Alles, was mit Steuern zu tun hat, gebe ich dem Steuerberater, der auch meine Steuererklärung macht.

Viele Formulare gibt es nicht, auszufüllen. Einige kopiere ich und lege Schriftfelder darüber. Damit kann ich die Angaben tippen.

Das ganze Administrative nimmt schon sehr viel Zeit in Anspruch - zumal ich als Freiberufler einen täglichen Abschluss mache. Da geht gut und gerne eine Stunde drauf - und am Wochenende nochmal eine bis zwei Stunden, um vieles dann fertig zu machen.

Manchmal "erschlägt" mich auch eine Flut von Papier - und will nicht so recht in die Ordner, für die kaum noch Platz im Regal ist.

Manche Dinge erledige ich direkt - manche auch nach etwas längerer Zeit.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

hab alle ordner in der kommode im flur.

wenn post kommt, wird sie im flur gelesen und direkt in den passenden ordner geheftet, oder kommt in ablage p.

wenn ich ne rechnung zahlen muss, leg ich den brief auf die kommode und nehm ihn mit, wenn ich das nächste mal rausgehe.

wenn ich wieder komme, wird auch diese rechnung abgeheftet, zusammen mit dem kontoauszug.

Bezahlungen gleich online auf den spätest möglichen Termin in die Röhre schicken; alles, was nicht drängt, in die Schublade stopfen und diese umdrehen, wenn die Steuererklärung fällig wird. Dann ist sie wieder leer für ein Jahr.

Was möchtest Du wissen?