Wie ist es, einen IQ von über 150 zu haben?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

126-140 42%
Weiß ich nicht. 16%
>75 16%
>140 16%
111-125 11%
75-89 0%
90-110 0%

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laut Psychiater gelte ich als hochbegabt, aber der IQ an sich hat für mich keinen Wert.

Denn der IQ ist auch für ein erfolgreiches Leben nicht wirklich wichtig.
Es gibt viel, viel wichtigere Eigenschaften. Das wird schon in der Schule sichtbar. Es zählt nicht, wie intelligent du bist, sondern.nur, dass du Anforderungen gerecht werden kannst. Es interessiert dabei niemanden ob du jeden Tag 5 Stunden alles mögliche auswendig lernst oder ob du alles innerhalb kurzer Zeit verstehen kannst ohne zu lernen.
In der Uni wird dann langsam ausgesiebt, weil du nicht mehr die Möglichkeit hast, dich "durch zu labbern".

Und für den Beruf zählen schlussendlich noch ganz andere Qualitäten. Für musst dich gut verkaufen können und Biss haben, um in einem Vorstellungsgespräch aufzufallen.

Mit einem hohen IQ von 150 wirst du dich nicht wirklich anders fühlen. Du wirst dich vermutlich nur in der Schule häufig langeweilen. Ansonsten bleibst du ein Mensch mit Schwächen und Stärken und mit Interessen und "nicht-Interessen".

Du wirst auch mit einem IQ von 150 Freunde finden, die deine Interessen teilen, wenn du nicht selber die falsche Einstellung hast.

126-140

Ich wurde Mal getestet (nein, nicht im Internet, sondern von der Fachfrau) und habe 138 als Ergebnis bekommen. Alles über 130 gilt meines Wissens als "hochbegabt", allerdings nützt einem das allein noch nichts... Der IQ test misst ja nur, wie gut man diese netten IQ-Test-Aufgaben lösen kann, das hat nur bedingt etwas damit zu tun, wie "schlau" man ist und überhaupt nichts damit, wie viel Bildung man mitbekommt oder wie man im Alltag zurecht kommt.
Na ja, wie es ist, einen IQ über 150 zu haben, wird dir wohl auch jemand, auf den das zutrifft nur bedingt erklären können - er oder sie weiß ja nicht, wie es wäre, einen IQ drunter zu haben ...

126-140

Hey, erstmal, IQ ist keine Fest zulegender Wert, sondern variiert je nach Tag etc.

Ich selber hab einen von etwa 138 (1x hatte ich 136, einmal 140)

Das wäre dann auch "Hochbegabt", gensu wie 150.

Durchschnitt liegt bei etwa 90 in der Schweiz. Ab 130 bist du Hochbegabt.

Naja, für mich ist es verdammt ätzend. Genauere erläuterung auf Anfrage ^^

Was ist für dich daran Ätzend?

0
>140

Die Frage ist schon alt, aber was soll's: Ich habe einen "verifizierten" IQ von 153. Naja, schön ist es nicht, ich sollte anmerken, dass schulischer Erfolg mit einem hohen IQ nicht gesichert ist. Sozial bin ich einfach der Letzte.

Ich habe mit 5 Monaten angefangen zu sprechen und mit 3 konnte ich schon lesen, schreiben und rechnen (Im Tausender-Bereich). Was mir aber mein ganzes Leben lang gefehlt hat (Ich bin 14) nennt man "menschliche Kontakte." Auch der, der die Gesellschaft komplett ablehnt, wird merken, dass er ohne richtige "Freunde" (Wenn es so etwas überhaupt noch gibt) kein schönes Leben führt. Einsam zu sein ist langweilig. Und ein langweiliges Leben ist bei mir ein gestresstes Leben.

IQs sind außerdem nicht so wichtig und viele hier werden sagen, dass sie angeblich hochbegabt sind - Nur 2,2% der Bevölkerung ist hochbegabt, also glaubt nicht jeden Sch*iß und das vor allem nicht auf GuteFrage.

Wirklich krass auch wenn wann man Sprechen und lesen usw kann nicht unbedingt damit zu tun hat.

Ich war bis 3 Taub mit 3,5 konnte ich Sprechen.

Immer abhängig von der Persona.

Interessant ist aber das ich dadurch eher tendiere Fremdworter zu benutzen haha

0

Waren es nicht 2 %?

0
>140

Also mit einem IQ von 150 hat man es sicher nicht schön. Du wirst dich oft langweilen und, mehr Zusammenhänge erkennen als ein Hochbegabter. Den ab 145 bist du Höchstbegabt so einen IQ erzielen gerade einmal 0.5% der Gesamtbevölkerung. 150 gerade einmal 0.0419%.

Ich habe ca. 141 (0.1056% haben den gleichen Wert).

Glaubt mir eh niemand ^^.

Aber mir auch egal. Ich war beim Test sehr depressiv. Könnte auch höher sein.

Was möchtest Du wissen?