Wie Hundeklo bauen? Welche Einstreu?

15 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Für einen Hund würde ich eine Art von einem großen Katzenklo bauen! Wie eine kleine Sandkiste! Als Unterlage eine Plastikfolie (Teichfolie) darauf saugfähiges Katzenstreu und obendrauf normale Erde!

Hier höre ich nur von artgerechter Haltung und dass ein Hund wenn er einmal so ein Hundeklo hat die ganze Wohnung vollmacht. Ich glaube nicht dass das passiert. Man kann ja einen Hund auch dran gewöhnen nur an einen bestimmten Platz im Garten sein Geschäft zu verrichten und da klappt das ja auch, dass er nicht den ganzen Garten verdreckt. Außerdem ist ja auch von einer Terrasse die Rede und nicht von der Wohnung. Also ich würde es, wenn du es so für Deinen Hund richtig hältst, auch mit einer Teichfolie und Katzenstreu versuchen. Falls er es nicht annimmt ist es ja auch schnell wieder zu entfernen und du hast ein besseres Gefühl, wenn Du es ausprobiert hast.


Luca2 
Beitragsersteller
 15.12.2010, 11:10

Ja danke, dass Du den Sinn meiner Frage verstanden hast. ;-) So irgendwie werde ich es auch versuchen und ausprobieren. Vielleicht melde ich mich dann in einem halben Jahr oder so wieder um zu berichten wie es geklappt hat...

0

Vom Hundeklo im Garten habe ich noch nix gehört Kopfkratz, aber ich kann dir sagen (schreiben),dass unser Hund nicht in den Garten Kackt. Im absoluten Notfall pinkelt er in den Garten (und der hat 2000 m³)....


Luca2 
Beitragsersteller
 14.12.2010, 22:00

Meiner hat einen 25 ar großen Garten und dort hat er sich eine Ecke ausgesucht wo er hinmacht ohne, dass ich ihm das beigebracht habe. Aber ich denke das liegt an der Größe unseres Gartens. Hunde sch.. nicht auf die Wiese wo sie auch spielen. Aber bei unserem Grundstück juckt es ihn wohl nicht 1 qm als "klo" abzuzwacken. ;-)

0

ich selbst habe einen ziemlich großen hannoveraner-mix. für den habe ich im zimmer der katzentoiletten (habe fünf katzen) einen großen teil abgetrennt und cat´s best streu verteilt. als ich ihn mit vier monaten bekam, hat er sich sofort hingehockt und reingepinkelt. heute nutzt er es manchmal nachts, aber nur wenn er durchfall hat oder sehr viel getrunken hat. ich finde leute, die hier ein riesen tamtam machen, wenn man mit dieser idee kommt einfach furchtbar engstirnig. die tun ja so, als würde man das tier vergewaltigen. dabei ist es eine erleichterung für beide seiten und ein welpe wird viel schneller sauber. naja, wenn sie sich dadurch besser fühlen...


Luca2 
Beitragsersteller
 15.12.2010, 11:13

Danke auch Dir, dass auch Du den Sinn meiner Frage verstanden hast. ;-)

0
Luca2 
Beitragsersteller
 15.12.2010, 11:11

Danke auch Dir, dass auch Du den Sinn meiner Frage verstanden hast. ;-)

0

Wozu? Der Hund scheisst beim spazieren gehen und wenn er alleine ist, wird er es auch anhalten und nicht in so ein Hundeklo machen. Wie lange muss der denn alleine bleiben. Wenn es nur ein bis zwei Stunden sind, ist das Klo sinnlos, wenn er mehrere Stunden alleine sein muss, solltet ihr euch keinen Hund anschaffen.