Wie hoch ist normale CPU Temperatur?

56 Antworten

Das kommt auf den CPU typ an, die Temperatur im Chip, also in den Transistoren usw können Temperaturen von über 200C° annehmen, die angegebenen Temperaturen von den Herstellern bezieht sich allerdings auf die Oberflächentemperatur

Bei jeder CPU kann man die Temperatur auslesen, ausser es ist eine "MARKE URALT".

Die Temperatur kann man auch ganz einfach steuern indem man die Lüfter mit programmen steuern kann. Viele Programme lesen dabei die Temperatur der CPU aus und steuern die Drehzahl des CPU Lüfters entsprechend. ( Dieser Lüfter muss jedoch 3 Leitungen haben ).

ZU DEINER FRAGE: je kühler die CPU um so besser und um so schneller geht der Rechner. meine CPU hat nur 15 GRAD/Celsius, da ich mir einen Kühler bastelte. (kostet nur 20 Euro und ein wenig Löterfahrung

Hallo reimp - ich nehme an, Du hast einen 'Stand-PC'. Windows XP hat sich bislang noch am längsten von all bisherigen Systemen auf dem Markt gehalten - und nicht umsonst. Es ist -etwas salopp ausgedrückt- sehr widerstandsfähig. Ich weiss nicht, ob Du eine oder zwei Festplatten hast. Zwei wären besser. Egal. Sofern die CPU keine 45 oder 50 Grad anzeigt ist alles noch im Referenzbereich. Wenn sie allerdings durchwegs in diesem Temperaturbereich liegt, so schädigt das (womöglich innerhalb kürzester Zeit) Deine Festplatte(n)....und sie beginnen, langsamer zu arbeiten, bis sie letztlich komplett versagen. Im Moment darf ich Dir den Rat geben, des öfteren Deine Daten zu sichern (wenn möglich auf einer externen Festplatte...da es keinen Sinn macht, wenn der PC abstürzt und Du hast Deine ganzen Backups z.B. auf "C://" liegen - dann ist nämlich alles weg. Nun, wenn ich längere Zeit mit weit erhöhten Temperaturen arbeite, dann steigt die Verlustleistung nicht sofort spürbar an, weil zu schlecht gekühlt wird sondern weil das Thermaldesign der CPU's miserabel ist. Ein wichtiger Leitsatz dazu wäre: Durch die höhere CPU-Temperatur bei einem schlechten Kühler nehmen die Leckströme in der CPU zu und dadurch steigt auch die Verlustleistung an. Ich rate Dir dringend, reize ihn nicht bis zum "overkill" aus, sondern besorge Dir einen guten CPU-Kühler -die gibt es in den verschiedensten Grössen mit variablen Aussehen und diversen Leistungsstufen- , wenn möglich nicht gebraucht! Neu kosten sie zwischen 15 und 30,- € aufwärts. Der Einbau ist (fast) für jeden user durchführbar...oder es hilft Dir ein Kollege mit etwas mehr Erfahrung. Doch glaube mir, diese Investition macht sich bezahlbar. Du verhinderst dadurch schon im Vorfeld einen Schaden von -zigfacher Höhe eines guten Kühler-Neupreises! Ich wünsch Dir viel Erfolg ! pegasusx www.caseking.de/shop/catalog/CPU-Kuehler:::25.html - Vielleicht hilft Dir dieser Link etwas weiter!

Bei jeder CPU kann man die Temperatur auslesen, ausser es ist eine "MARKE URALT".

Die Temperatur kann man auch ganz einfach steuern indem man die Lüfter mit programmen steuern kann. Viele Programme lesen dabei die Temperatur der CPU aus und steuern die Drehzahl des CPU Lüfters entsprechend. ( Dieser Lüfter muss jedoch 3 Leitungen haben ).

ZU DEINER FRAGE: je kühler die CPU um so besser und um so schneller geht der Rechner. meine CPU hat nur 15 GRAD/Celsius, da ich mir einen Kühler bastelte. (kostet nur 20 Euro und ein wenig Löterfahrung

Es gibt eine genau definierte Temperatur, die eine CPU aushalten kann, Umgebungstemperatur und Temperatur der Elektronik selber IN den Transistoren. Ich meine, bei ca 80°C gehen sie kaputt.

Du kannst die Betriebstemp. von der CPU etwas kühlen, wenn Du einen zusätzlichen Lüfter davor stellst.

Müll ! Die tatsächliche CPU- Temperatur beträgt jenseite von 90° ! Gegen 200 ... 300 Grad

0
@stricki

Standartmäßige Transistoren gehentatsächlich bei knapp 80°C kaputt. Normalerweise haben CPU's (glaub alle ab Pentium 4 aufwärts (auch AMD)) eine Temperaturabschaltung die zwischen 90 und 120° liegt. Weißt du was passiert, wenn man einen ganz feinen Draht (0,1mm abwärts)) zu stark erhitzt? natürlich, er brennt duch. (wie eine glühbirne mit zu hoher spannung oder wo der draht schon zu dünn ist) Kannst du dir denken, was bei einem etwa 32mikrometer dünnem "draht" passiert? (nebenbeigemerkt wäre ein menschliches Haar etwa 2000 mal dicker) Er brennt genauso durch. Nebeninfo: Silizium, wie es in Transistoren und CPU's zu finden ist schmilzt bei etwa 1200°C (glüht aber vorher - wodurch der chip durchbrennen würde)

0
@stricki

Lol, na dann halt mal die Hand an den Laptop, wenn deine 0,5 cm vom Boden entfernte CPU 300 Grad warm ist!

0
@stricki

Junge, wenn das wirklich so wäre, hätte ich jetzt ein fettes und nach geschmolzenem Plastik stinkendes Loch in meinem Laptop .________.

0
@resyscore

nur kurz, der richtigkeit halber: nicht >mikrometer , sondern nanometer! es gibt bei intel mittlerweise auch 45nm-technologie!

0
@stricki

Dann müsstest du ja schon einen Minigrill bei dir zuHause haben

0

Was möchtest Du wissen?