Wie gesund ist Milchzucker?

5 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Milchzucker, auch Lactose genannt, ist an sich nicht gesund - ist aber auch nicht ungesund. Es kann helfen, die Verdauung in Schwung zu bringen. Milchzucker ist zudem mehr oder weniger ein "Abfallprodukt" der Milcherzeugnis-Produktion, das noch weiter vermarktet werden soll. Kein Wunder als, dass man es als "gesund" anpreist! Aber Vorsicht: Es gibt viele Menschen mit eine Lactose-Unverträglichkeit oder sogar -Intoleranz. Die sollten die Hände weg lassen von Milchzucker und Produkten, in denen Milchzucker ist. Denn davon bekommen sie unter Umständen Bauschmerzen oder Bauchkrämpfe, die sogar kollikartig werden können und Durchfall. Ein Lactosetest kann sichtbar machen, ob man diese Unverträglichkeit hat.


Milchzucker ist nichts anderes als Laktose und ist weder gesund noch ungesund. Für Babys ist es er allerdings noch wichtig, weil sie anderen Zucker noch nicht spalten können, später fällt das aber weg. Sonst wäre es ja von der Natur so eingerichtet, dass auch erwachsene Tiere gestillt werden. Es wird auch von immer mehr Deutschen vor allem mit zunehmenden Alter nicht mehr vertragen. Käse hat kaum Laktose - vor allem harte Käsesorten mit langem Reifungsprozess - und ist im Allgemeinen deshalb viel besser verträglich als Milch. Übrigens wird Altersheiminsassen gerade wegen Osteoperose-Gefahr keine Milch, sondern höchstens Käse gegeben.


gerwitt  10.01.2010, 10:19

Oh, da hast du was durcheinander gebracht. Laktose kann gerade von Säuglingen noch gut gespalten werden, weil der Säugling noch genügend Laktase bildet (ein Einzym, dass den Milchzucker aufspalten kann). Nachher kann die Laktase-Produktion (evolutionsbedingt) zurückgehen, so dass die Lactose (Milchzucker) nicht mehr gespalten werden kann und dann kommt es zu den Erscheinungen der Lactose-Unverträglichkeit. Wer unter eine Lactose-Unverträglichkeit leidet, weil er nicht mehr genügend Laktase bildet (was völlig normal ist!), der hilft sich manchmal erfolgreich, in dem er Laktase von außen zuführt. Manche Milchprodukte wie Joghurt, Käse usw. sind für Menschen mit Lactose-Unverträglichkeit besser verträglich, weil bei der Produktion dieses Milchproduktes bereits viel Lactose abgespalten bzw. abgebaut wird. Richtig ist, dass eine Laktose-Intoleranz in Verbindung mit Milchkonsum die Osteoporose-Gefahr erhöhen kann, weil für die Verwertung der Lactose mehr Calcium verbraucht wird, als die Milch überhaupt liefern kann. Es entsteht also auf Dauer eine Negativbilanz des Calciums im Körper und die fördert die Osteoporose.

0
Tschipsa  10.01.2010, 10:22
@gerwitt

Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt. Aber ich habe doch geschrieben, dass Laktose im Gegensatz zu anderem Zucker von Babys gut gespalten werden kann! LG

0
gerwitt  10.01.2010, 11:17
@Tschipsa

Oh, dann habe ich es wohl falsch verstanden! - Denn, nicht nur für Säuglinge ist die Spaltungsfähigkeit wichtig, sondern auch für Erwachsene, wenn sie Milch zu sich nehmen. Sorry, dann aber für meinen Einwand! Sehr wertvoll finde ich aber auch deinen Hinweis auf die Osteoporose, denn Vielen meinen, mit viel Milch könnte man sie verhindern. Das ist aber nicht immer richtig, manchmal sogar richtiggehend falsch!

0

Ich weiß nicht was auf der Verpackung steht aber Milchzucker ist hauptsächlich dafür da um die verdauung in takt zu bringen.


XTom2008 
Beitragsersteller
 10.01.2010, 09:41

Ja das steht auf der Verpackung, dass es gut für die Verdauung ist.

0

Wenn milchzucker gesund sei, würde ich mich ja total ungesund ernähren... ich hab nämlich Lactose intoleranz und ich lebe gesund!

jaa ist gesund vorallem ein kalorienärmerer ersatztsüßstoff

aber, zu viel davon kann zu durchfall führen.


XTom2008 
Beitragsersteller
 10.01.2010, 09:48

Danke für die Antwort. Milchzucker hat aber eine geringere Süßkraft also muss man mehr davon nehmen um den gleichen Süßegrad zu erreichen. Ist aber im vielleicht im endeffekt Kalorinärmer. Xylit hat angeblich auch 40% weniger Kalorien. Ist aber auch sehr teuer 350g ca.7€

0
mugie77  10.01.2010, 10:07
@XTom2008

naja ich bin da kein experte hatte nur mal ernährungslehre angerissen

0
Nunuhueper  10.01.2010, 11:30

Daher kann man auch bei Verstopfung einem Baby Milchzucker geben!

0