Wie geht man professionell im Job mit Lob um, welches man erhält?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gedeckte Freude und ein ehrliches Dankeschön. Nicht das Lob wiederholen, nicht herumschwadronieren, schon gar nicht selbst einschränken oder herunterspielen.

Falls andere daran beteiligt waren, sich wiederum bei denen für ihre Hilfe bedanken.

Genauso hätte ich auch geantwortet. Habe ich auch immer so gehandhabt in meinem Arbeitsleben. Und geniessen:))

0

Ein "Lob" der "Führungskraft" sollte man niemals herunterspielen oder als "hey, ist doch keine nummer, ist doch selbstverständlich..." darstellen. damit gibt man der "führungskraft" (hüstl) das gefühl ohne hose da zu stehen. für das "lob" bedankt man sich artig (so wie ein kind, wenns ein lolli bekomt) und denkt sich den rest.

Ein freundliches Lächeln und wenn du die Gelegenheit hast ein kurzes "Dankeschön" finde ich am passendsten. Es ist doch klar, dass man sich freut und wenn man das verstecken will könnte das auch arrogant wirken a la "Ich weiß doch das ich toll bin!" Eine große Rede dazu würde ich aber auch für übertrieben und eingebildet halten.

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen, DAS LOB AUF KEINEN FALL RUNTERSPIELEN! Ein kleines Lächeln und ein "Dankeschön" sind durchaus angemessen!

Neben dem (selbstverständlichen) Bedanken bei erster sich bietenden Gelegenheit um ein Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gespräch zum Thema Gehaltsentwicklung bitten.

Ach, wenn Du heute rot geworden bist, ist das halb so wild. Nächstes Mal hast schon mehr Übung und sagst einfach "Sie haben vollkommen Recht wie immer, Herr Müller!!" Freundliche Grüße!

Ehrlich freuen und "Dankeschön."sagen.

Was möchtest Du wissen?