wie funktioniert eine wassermühle

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das fließende Wasser treibt das Mühlrad an, die Bewegung wird durch ein Schneckengetriebe o.ä in die gewunschte Richtung umgeleitet und genutzt.

Danke

0

Eine Wassermühle ist eine Einrichtung, in der etwas gemahlen wird (z.B. Getreide) und die mit Wasser angetrieben wird. Eine Wassermühle befindet sich meist in einem Gebäude an einem Bach oder Fluss mit Gefälle. Das Wasser wird in eine Rinne, die oben an einem Mühlrad endet, abgeleitet. Das Wasser ergießt sich von oben auf die Schaufeln des Mühlrades. Durch das Gewicht des Wassers wird das Mühlrad in eine Drehung versetzt. Über eine Achse wir dann ein Mühlstein angetrieben. Neben Getreide mahlen kann man auch mit einer Wassermühle Steine schleifen oder ein Hammerwerk für eine Schmiede betreiben.

Nach dem Prinzip der Tretmühle. Nur eben ohne Pedale aber mit Wasser

Die Wassermühle hat ein großes Rad, an dem genz viele Schaufeln sind. Diese Schaufeln laufen voll Wasser und und setzen so das Wasserrad und die Mühlsteine in Bewegung. Zwischen diesen Steinen wird Mehl (Nicht Kokain!) gemahlen. Es wird nur Mehl aus kontrollierten Bio-Anbau verwendet, so das das Mehl aus den Wassermühlen der Welt ein Gütesiegel verdient hat.

http://www.stupidedia.org/stupi/Wasserm%C3%BChle

Was möchtest Du wissen?