Wie funktioniert der "Goldene Tritt" der Schafe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schafe sorgen durch das Kurzhalten der Grasnarbe dafür, dass sich das Wurzelgeflecht der Gräser verdichtet und das Herumlaufen mit ihren relativ kleinen festen Hufen sorgt für den gleichen Effekt. Daher ist es z.B. unmöglich für Maulwürfe, in Deichen ihre Gänge zu buddeln, die dann bei einer Sturmflut als Angriffsfläche dienen könnten, weil Wasser eindringen könnte.

Schafe sind also echte Landschaftsgärtner und auch im Frühling nett anzusehen, wenn die schneeweißen Lämmer über die Deiche flitzen!

Das liegt einfach nur daran, dass Schafe Paarhufer sind und schwer genug sind, um mit ihrem Gewicht auf den Klauen, die Erde zu festigen, aber wiederum leicht genug, um die Erde nicht zu verdichten. Das ist für die Grasnarbe ideal, zumal die Schafe das Gras zwar abweiden, aber nicht so tief verbeißen, wie dies z.B. Pferde tun. Letztendlich ist die so gepflegte Grasnarbe eminent wichtig für den Deich.

deichschafe sind ein besonders gezüchtete rasse, die auf einer seite kürzere beine haben. daher können sie auf schiefen deichflächen problemlos grasen.

Danke für deine Antwort, aber wie machen die das mit den Klauen genau? Würden sie nicht eigentlich die Pflanzen zertreten?

0
@sheplove06

das ist kein trick, sondern die schafe sind darüber hinaus genau so schwer, dass sie den boden durch ihr gewicht verdichten aber dem gras trotzdem soviel spielraum lassen, dass es nicht zerstört wird.

0
@sheplove06

Das mit den kürzeren Beinen ist natürlich Unsinn.

Paarige Hufe sind viel sanfter zum Untergrund als die Hufe der Pferde.

0

Was möchtest Du wissen?