Wie funktioniert das Spiel mit dem Kaiser von China?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der/die SpielleiterIn eröffnet das Spiel mit dem Satz: „Der Kaiser von China mag Tee, aber Kaffee mag er nicht.“ Er/sie fordert die Kinder auf, Sätze nach dem gleichen Muster zu bilden. Die Kinder sprechen in beliebiger Reihenfolge. U.U. ist Melden erforderlich. Tom: „Der Kaiser von China mag Zucker, aber Salz mag er nicht.“ SpielleiterIn: „Falsch!“ Ina: „Der Kaiser von China mag Brot, aber Kuchen mag er nicht.“ SpielleiterIn: „Richtig!“ Die Kinder bilden unterschiedliche Theorien, nach welcher Regel der/die SpielleiterIn mit »richtig« oder »falsch« antwortet, und probieren ihre Theorie jeweils durch neue Wortpaare aus. Regel: Der Kaiser von China mag nur „Tee“, also nur Wörter ,die ein „t“ enthalten. Alle anderen Wörter mag er nicht. Zusätzlich zu Wörtern aus dem Bereich der Lebensmittel können Wörter aus dem Bereich der Tiere, Pflanzen, Möbel, Werkzeuge, Musikinstrumente usw. herangezogen werden. Der/die SpielleiterIn gibt entsprechende Beispiele.
http://www.studienseminar-gelsenkirchen.nrw.de/SeminarGHRGeG/Aktuelles/2009/Winter0911/LangtextderInfo/Sitzkreisspiele.pdf

26

Vieeeelen Dank!! Hat mir echt weitergeholfen.

0

Was möchtest Du wissen?