Wie führt ihr euer Tagebuch?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich dachte mir grad so: Hier kommt eine Expertenantwort! :D Ich schreibe seit ca. 4 Jahren Tagebuch und hab 3 davon. Alle 3 sind richtige Bücher. Ich hab meine Muster aber jedes mal ein bisschen verändert, damit ich eine bessere Übersicht habe oder um eine bessere Weise zu finden, mein Tagebuch zu führen:

Das 1. Tagebuch hatte Blanko-Seiten und ein Schloss mit einem Schlüssel. Ich habe mir immer eine Überschrift ausgedacht und einfach in Blocksätzen geschrieben. Manchmal mache ich auch ( bis jetzt ) Stichpunkte, um anzukündigen, was gleich kommt und um nichts zu vergessen. Damit es nicht so lahm aussieht, habe ich Manches farbig unterstrichen und Sticker benutzt. Ich habe es 3 Jahre benutzt und demnach auch sehr unregelmäßig benutzt und nicht alle Geschehnisse mit aufgeschrieben. Ein ausgedrucktes Foto habe ich auch mal eingeklebt.

Das 2. Tagebuch war liniert und hatte ein Zahlenschloss, außerdem war es ungefähr halb so dick wie das Erste. Diesmal habe ich die Überschriften ganz weggelassen und immer nur 'Hey' oder 'Guten Morgen' oder Ähnliches geschrieben. Da hinten im Tagebuch auch ein 'Scrapbook' mit mehreren Seiten war, habe ich dies auch ausgenutzt und dort Tickets, Fotos, Karten und solche Sachen hingeklebt und wies im Text dann auch darauf hin. Diesmal bin ich auch eifriger geworden und habe mir nochmal die letzte Seite meines 1. Tagebuches angeguckt, wo ich geschrieben habe, wieso mir Tagebuchschreiben so am Herzen liegt und habe das Tagebuch in 2 Monaten vollgeschrieben. Manchmal befolgte ich meinen geplanten 'Wochenend-Schreibplan', manchmal nicht.

Das 3. Tagebuch, mein jetziges, das meine Freundin mir geschenkt hat (ursprünglich ihr eigenes), hat kein Schloss, da sie es verloren hat. Es hat wieder Blanko-Seiten und ist ungefähr so dick wie das 2. Tagebuch. Ich habe mir dann vorgenommen, immer das Datum und die Uhrzeit mit aufzuschreiben. Bei diesem Tagebuch benutze ich meine Sticker nicht mehr, dafür aber meine neuen Gelstifte, die das ausgleichen. Neben diesen Sachen hat auch meine Freundin was hintergelassen, unszwar 'Quests'. Bevor ich das Tagebuch bekam, hat sie immer nach einer bestimmten Seitenzahl irgendeine Aufgabe gestellt, z.B. 'Male etwas' oder 'geh mit mir ins Schwimmbad'. Die letzte Quest war ein Kreuzworträtsel. Ich befolge nun auch meinen fast verworfenen 'Wochenend-Schreibplan', aber auch gerne mal, wenn ich es einfach will oder brauche.

Meine Grundlagen:

- Ich schreibe mit Bleistift. ( Manchmal mit Gelstiften, um etwas Besonderes zu markieren )

- Ich schreibe, als ob meine Tagebücher einfach nur sehr gute Freunde sind, also offen und so wie ich bin.

- Wenn ich ein Tagebuch anfange, schreibe ich auf der ersten Seite das Anfangsdatum. Wenn ich es zu Ende geschrieben habe, schreibe ich das Enddatum unter das Anfangsdatum.

Meine Erfahrungen:

- Zahlenschloss am besten

- Blanko-Seiten am besten

Ich würde allen ein Tagebuch empfehlen, du kannst den reinsten Quatsch schreiben, so offen sein und es gestalten, wie DU willst. Und auch wenn du dich mal einsam fühlst und denkst, alle haben dich verlassen, wird dein Tagebuchg trotzdem immer da sein :) Jedoch muss ich sagen, manchmal ist es wirklich anstrengend zu schreiben, wenn z.B. viel passiert ist und man einfach KEINEN BOCK hat ( kenn ich zu gut ). 

Mein Grund für die Tagebücher ist, dass man irgendwann einfach alles durchliest und sich denkt: ' Das ist wirklich passiert? ' oder wie dumm man doch war :D Man kann es seinen Kindern vererben. Ich meine... das wär doch eigentlich ganz witzig, wenn man wüsste, wie seine Mum in seinem Alter war.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreibe in ein Buch. Damals habe ich dazu noch immer gezeichnet aber inzwischen schreibe ich nur noch den Tag auf, damit ich immer wieder darin lesen und mich daran zurückerinnern kann. Ich schreibe nur eine komplette Seite voll. Die Rückseite wird nicht beschrieben. Ich fang auch einfach an. Also ohne Überschrift o.ä.
Ich achte nur auf das Datum und auf Rechtschreibfehler.
Ab und zu füge ich z.B. Eintrittskarten, kleine Fotos usw. hinzu. Wenn ich darüber schreibe.

Man vergisst doch viel aus seinem Leben und es ist wirklich toll, wenn man seine Tagebücher durchliest und Dinge wieder im Gedächtnis sind, die verschwunden waren. Erinnerungen die einfach nicht verschwinden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreibe schon sehr lange (seit Dezember 95) und habe schon über 100 vollgeschriebene Tagebücher zu Hause stehen. Es sind ausnahmslos immer richtige Notizbücher, niemals Hefte oder lose Zettel und ich schreibe ausnahmslos mit Füller (bis auf eine Ausnahme von ein paar Monaten, wo ich mit Kuli geschrieben habe).

Mittlerweile sind sie Blanco, früher waren sie auch mal Liniert.

Verschlüsseln brauche ich nichts, da meine Handschrift eh keiner lesen kann (außer mir)^^, es kam aber auch nie jemand auf die Idee, meine Tagebücher lesen zu wollen.

Ich führe mein Tagebuch in Briefform, ich finde es persönlicher und besser, wenn man eine Person anschreibt und ihr alles mitteilt, als wenn man einfach "Hallo Tagebuch" schreibt.

Was ich schreibe, ist immer unterschiedlich, natürlich Tagesgeschehen, wenn ich irgendetwas besonderes erlebt habe. Manchmal lästere ich auch oder mache mich über jemanden lustig, denn mein Tagebuch ist ein "Ort" wo ich nicht diszipliniert sein muss oder irgendeine Form wahren muss, um keinen zu verletzen. 

Ich klebe eher selten Dinge ein, manchmal Fotos oder Flugtickets, aber sonst nichts. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab zwei, eines mit Texten, da schreibe ich rein, wenn es mir nicht so gut geht oder ich einfach irgendwas loswerden muss, und eines in denen ich Stichwortartig mit Datum Ereignisse notiere, die mir persönlich wichtig sind, sowas wie Konzerte und so..
Ich benutz dafür die Notizbücher von Paperback
Wenn ich die nicht zur Hand hab schreib ich manchmal auch Texte auf Tumblr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mal eins geführt, jetzt nicht mehr. Damals hab ich volle Texte geschrieben. Ich hab einfach den Tag beschrieben, was ich gemacht habe, was passiert ist, und, und, und...  z.B: Ich bin um 7:00 Uhr aufgestanden, haben um 7:15 Uhr gefrühstückt und bin danach in die Schule gegangen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei :) ich schreibe seit 6 Jahren aber nicht jeden tag aber auch nicht nur wenn was wichtiges ist. Einfach dann wenn ich Lust hab. Ich schreib ganzesätze habe ein linierten Buch . Immer So ein notizheft von Paperblanks. Also von der "buchart" hab ich ein Muster aber im Text nicht. Ich hab früher immer was dazugezeichnet und reingeklebt und so zeugs bin dafür aber inzwischen zu faul 😂🙈 ähhm was wolltest du noch wissen des War hoffe ich alles :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?