Wie finde ich heraus, ob ein Hexameter oder Pentameter vorliegt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Takte eines Hexameters sind immer lang lang oder lang kurz kurz. Ein Hexameter hat - wie der Name sagt, sechs Takte und der fünfte ist so gut wie immer lang kurz kurz. Im letzten Takt muss die erste Silbe wieder lang sein, über die letzte Silbe wird in der Schule gewöhnlich ein "x" gemacht. Anhand der letzten vier bis fünf Silben kannst du also einen Pentameter oder Hexameter ausmachen, denn bei einem Pentameter sind die letzten vier Silben lang kurz kurz | lang.

.

Nehmen wir dieses Ovidzitat als Beispiel für einen Hexameter:

Spectatum veniunt, veniunt spectentur ut ipsae.

.

Übersetzung:

Sie kommen zu sehen, und sie kommen, um selbst gesehen zu werden.

.

Erklärung:

Zunächst Verschmelzungen beachten - die es in diesem Fall aber nicht gibt!

Die erste Silbe muss lang sein, wie immer. Bei der Zweiten kann man es nicht sofort sagen, aber die Dritte muss ebenfalls lang sein, weil zwei Konsontanten nachfolgen (Positionslänge). Deshalb ist auch die zweite Silbe lang, denn lang kurz lang gibt es nie (außerdem ist es eine Naturlänge, bei spectare ist das a immer lang). Ebenfalls sind die beiden unt von veniunt langsilbig, am Ende kannst du den fünften und sechsten Takt kennzeichnen, die immer gleich sind: ...tentur ut ipsae muss lang kurz kurz | lang x sein, wobei das x in diesem Fall lang ist, weil es sich um einen Diphthong handelt.

.

Lateinische Metrik ist sehr kompliziert und nicht einfach zu erklären, schon gar nicht auf zehn Minuten oder auf eine halbe Seite wie hier auf GF. Also bitte nachlesen, z.B. in guten Grammatikbüchern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
To90by 19.05.2010, 20:01

Danke für die ausführliche Antwort :) Der erste Absatz hätte eigentlich schon gereicht. Bisher hab ich es immer durch die Thematik erschlossen (Episch -> meistens (2) Hexameter, Epigramm o.ä. -> eleg. Distichon). Haut aber nicht immer hin. Die Erklärung hat natürlich mehr Gehalt :) ...Hoffentlich nützt es morgen was...

0
Mainzel 19.05.2010, 20:12
@To90by

wenn du hier Fragen hast und um Rat fragst, bekommst du auch gescheite und ausführliche Antworten :-)

0
Draschomat 19.05.2010, 21:23
@To90by

Achso, auch nicht schlecht. Martial schreibt in seinen Epigrammen beispielsweise in elegischen Distichen, während Ovid seine Metamorphosen in durchgehende Hexametern verfasst hat. Aber Skandieren kann man auch ohne dieses Wissen richtig, wenn man Naturlängen und Positionslängen kennt. Schließlich gibt es noch den Trimeter oder auch den Jambischen Senar und einige andere Metren, allerdings lernt man die nur im Studium.

0
Merzherian 21.05.2010, 19:04
@Draschomat

Hey Drascho, heute wird der Spruch aber anders bersetzt: Sie kommen um ein Gesichtsbad zu nehmen :-))

0
Draschomat 21.05.2010, 20:06
@Merzherian

Eine interessante Metapher, auf die ich nicht gekommen wäre! :-)

0

wenn du schon weißt wie beide Versmaße "gehen" und du weißt, dass ein elegisches Distichon vorliegt, dann ist die Antwort doch ganz einfach!!!

Hexameter und Pentameter wechseln sich miteinander ab

  1. Vers = Hexameter

  2. Vers = Pentameter

  3. Vers = Hexameter

  4. Vers = Pentameter

usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, da weiß ich keine Antwort. Würde selbst gerne wissen, wie der hexameter geht. Ein Limerick hat mich neugierig gemacht:

There was a scot name of Mc Ameter,

he had a tool of prodigious diameter.

But it wasn't the size

that caused the surprise

't was his rhythm, the jambic hexameter.

Hilft dir zwar nicht, aber ich konnte mich nicht bremsen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?