Wie errät man die Nullstelle im Horner-Schema?

4 Antworten

Denke an den Satz von Vietà: danach ist das konstante Glied immer das Produkt aller Lösungen! Du probierst eben der Reihe nach die Teiler durch.

Vorteil beim HORNER-Schema (neben der Ersparnis der Polynomdivision): Du erhältst mit den Fehlversuchen gleich eine - wenn auch abgespeckte - Wertetabelle!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – langjährige Nachhilfe

Hallo,

mit Hilfe einer Wertetabelle kannst Du auch merken, wo der Hase hinläuft und wo sich in etwa eine Nullstelle befinden kann.

Herzliche Grüße,

Willy

Das hilft wirklich nur ausprobieren. Lehrer nehmen für gewöhnliche ganzzahlige Werte nahe 0, also z.B. -2 , -1 , 1, 2 etc.

Danach kannst du ja normal nach den Horner-Schema weiterverfahren, oder man nimmt die Polynomdivision.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Höheres Fachsemester

Habe mich gerade noch einmal schlau gemacht:

Scheinbar muss man gar nicht so viel raten;

Sind alle Koeffizienten an, an-1, ... , a0 ganzzahlig, so ist jede ganzzahlige Nullstelle  ein Teiler von a0. 

Heißt auf Deutsch: 

Wenn in deiner Funktion nur ganze Zahlen ( 1, 25, -6, -8, ...) stehen, dann sind die Nullstellen, die eine ganze Zahl sind, ein Teiler von a0.

g(x) = x³-x²-21x+45 

Hier stehen nur ganze Zahlen, also gilt der Teilersatz. => mögliche Nullstellen: (-)1, (-)3, (-)5, (-)9, (-)15, (-)45 (Man kann 45 durch all diese Zahlen teilen, damit was ganzzahliges rauskommt). Jetzt musst du nur noch schauen, ob eine von denen eine Nullstelle ist. 

1

Was möchtest Du wissen?