Wie entsteht im Körper eines Huhns der Kalk fürs Ei?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an, um welche Uhrzeit.

Ehrlich, ungelogen ... der Ca-Stoffwechsel eines Huhns ist von der Tageszeit (Licht!) abhängig. Eine Eierschale zu bauen dauert ca 23h, und bei Licht wird das Ca aus der Nahrung aufgenommen und um das Ei und in die Knochen eingelagert, und bei Dunkelheit aus den Knochen wieder rausgenommen und zur Eierschale verwendet. Nur so kann es ein Huhn schaffen, Eier zu legen, und deswegen ist es (unter anderem) so wichtig, den Hühnern im Winter, wenn die Tage kurz sind, ein Lichtprogramm zu geben, denn sonst werden die Knochen immer brüchiger.

Das Ca selber wird Schicht für Schicht im Legedarm um das Ei herum aufgebaut, und nein, das tut nicht weh, der Legedarm ist sehr dehnbar und ein Ei ist ja sehr glatt.

Wenn Du es ganz genau wissen willst, guckst Du da:

http://bb01.de/bilder/ca_legehenne.jpg

Hallo BigHamster16, Der Kalk fürs Ei wird aus der Nahrung des Huhnes gezogen, deshalb gibt man den Hühnern auch gemahlene Eierschalen unters Futter. Ist zu wenig Kalk im Futter wird er aus dem Skelett des Huhns gelöst, was nicht gut ist. Bekommen Legehühner zu wenig Kalk kommt es vor das sie ein sogenanntes "Windei" legen. Das ist ein Ei ohne Kalkschale, nur die dünne Eihaut umschließt den Dotter und Eiweis. MfG

Was möchtest Du wissen?