Wie entstehen die Jahreszeiten? (bitte einfach erklären)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Neigung der Erde zur Sonne ist immer verschieden. Die Jahreszeiten entstehen, wenn die Sonne direkt oder abgeschrägt auf den entsprechenden Erdteil strahlt.

Die Jahreszeiten entstehen durch den Stand der Erdachse zur Sonne. Durch die "Drehung" der Erde und Sonne verändert sich der Stand der Erdachse zur Sonne.

Du solltest echt mal bei Wikipedia oder auf youtube gucken

Die Erde ist geneigt, je nach dem, ob Sommer oder Winter ist, ist also der Winkel der Erdoberfläche (wo du gerade lebst) unterschiedlich zur Sonnen Einstrahlung. Deswegen wird weniger Energie auf die Erdoberfläche übertragen. Das ist so evtl etwas schwer zu verstehen, deswegen hier der Versuch für dich: Nimm eine Taschenlampe und zünde damit senkrecht auf den Boden. Der Beleuchtete Teil ist dann relativ klein. Dies entspräche dem Sommer. Wenn du die Taschenlampe nun neigst, dann wird der beleuchtete Teil grösser. Da die Taschenlampe aber immer gleich viel Licht abgibt (sie weiss ja nicht, dass du sie neigst), wird die Energie, die auf der ganzen Fläche ist dieselbe sein. Da nun aber die Fläche grösser ist, ist die Energie pro Fläche kleiner. Dies entspricht dem Winter.

Mit dieser Erklärung wird auch klar, wieso auf der Südhalbkugel die Jahreszeiten verschoben sind. Das ist, weil ihre Halbkugel genau anderst geneigt ist als unsere, deswegen haben sie die Sonne senkrecht auf der Halbkugel, während sie bei uns sehr flach ist. Desweiteren wird klar, wieso es um den Äquator keine Jahreszeiten gibt, weil dort die Neigung bezüglich der Sonne immer dieselbe ist.

Kein Grund für die Jahreszeiten ist hingegen der Abstand der Sonne zur Erde. Es ist sogar so, dass wenn wir Winter haben wir eigentlich näher bei der Sonne sind als im Sommer.

Was möchtest Du wissen?