Wie bringe ich mein Pferd dazu nicht mehr nach mir zu beißen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dass es gut wäre, die Ursache fur dies Verhalten zu finden, und nach Möglichkeit fur Abhilfe zu sorgen, ist selbstverständlich.

Aber wenn es nun mal so ist,dass das Pferd sein Mißempfinden durch Beissen äussert, biete ihm eine Alternative an. Schiebe das Maul, wenn es sich angriffslustig in deine Richtung  bewegt, energisch weg.  Wenn das nicht hilft, kann auch schon mal ein Klapps auf die breite Seite nötig sein. wenn das Pferd sich dann weiter durch nagen am Anbindebalken  oder Kopfnicken abreagiert, ist es in Ordnung. wixhtig ist, dass du das Pferd immer gut im Blick hast und ihm IMMER zuvor kommst. es darf keine Chance haben, mit den Zähnen nach dir zu schnappen. auch nicht  knapp vorbei.

(sorry, die tippFehler, meine TastAtur  hakt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, ist dein Pferd (schmerz)empfindlich, kitzlig, etc. am Bauch u. versucht, sich gegen unangenehme Behandlung zu wehren, oder ist es einfach frech? Bei ersterem kann man durch vorsichtigeres Putzen, andre Bürste, Stellen aussparen, etc. Abhilfe schaffen, bei letzterem durch Konsequenz. Dein Pferd darf dann ruhig mal eine kräftige Ansage bekommen, dann weiß es auch direkt, woran es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal einen Hufschmied dabei beobachtet das er das Pferd einfach gekniffen hat wenn es frech war.

Im großen und ganzen machen das die Pferde untereinander genauso.
Vielleicht sollte man nicht immer zu kompliziert denken und sich einiges von den Pferden abgucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal nachschauen (lassen), ob das Pferd empfindlich ist. Passt der Sattel, der Gurt. etc...

Wenn das alles wegfällt, dann muss man halt das Pferd erziehen.

Meine Stute tut das auch. Wenn ihr etwas nicht passt, schnappt sie gerne. Sie ist cholerisch. Das hat sie von der Oma und mit allen Schwestern gemeinsam. Sie hat einige Vollschwestern und sie tun es alle.

Ich sage dann scharf: "Na! Lass es und schiebe den Kopf weg." Nützen tut es aber dauerhaft eher nichts, denn sie macht das bei mir seit 12 Jahren. Das liegt natürlich auch an meiner Inkonsequenz. Im Winter bei dicker KLeidung lasse ich es eher durchgehen als im Sommer. Mir ist es weitgehend egal. Ich behalte sie im Auge und reagiere, wenn sie böse guckt.

Aufpassen müssen aber vor allem Fremde. Nach mir zwickt sie leicht, wenn ich nicht aufpasse und es im Keim unterbinde, Fremde dagegen würde sie gemein beißen. Da muss ich dann wirklich aufpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal nach dem gesundheitlichen checken. Wenn er einen Grund hat, darf man ihn dafür nicht bestrafen. Wenn meine RB sowas macht, werde ich laut. Wenn sie dann nicht hört, kriegt sie halt nen Klaps auf die Nase oder Schulter, dann ist damit Schluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tellington Jones TTouch - und dann lernt das Pferd Berührungen zu geniesen anstatt schrecklich zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfachste Hilfe: rechts und links anbinden

Ansonsten

Richtig laut NEIN sagen,

Ggf dabei aufstampfen, n

Notfalls backpfeife geben

IMMER sofort reagieren, absolut IMMER !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spikecoco
08.03.2017, 17:27

schon mal daran gedacht, das es für sie unangenehm ist, dort berührt zu werden?

0

Das hört sich vielleicht komisch an, aber wenn mein Pferd mich gebissen hat, habe ich es in die Nase zurück gebissen. Kam dann kaum mehr vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?