Blickwechsel 16.03.2022
Deine Fragen an einen Rechtsextremismus-Experten
Während seines kulturanthropologischen Studiums befasste sich unser Nutzer Sevven eingehend mit dem Themenbereich Rechtsextremismus. Seit über einem halben Jahr arbeitet er außerdem beim Violence Prevention Network, einer NGO, die Rechtsextremismus-Prävention betreibt. Im Blickwechsel beantwortet er am Mittwoch, dem 16. März, von 15:00 - 17:30 Uhr, was man über Rechtsextremismus in Deutschland und Europa wissen sollte. Alles zum Blickwechsel

Wie bist du auf die Idee gekommen dich mit Rechtsextremismus zu beschäftigen?

2 Antworten

Ich bin von Natur aus ein Mensch, der sich für alles begeistert was unkonventionell, einzigartig, "anders" (im Vergleich zu dem was man kennt) ist. Dementsprechend war ich von Beginn meines Studiums an fasziniert von der Thematik "Kultur", da jede Kultur einzigartig ist, mit eigenen Weltanschauungen, Verhaltenskodices, Wertvorstellungen verbunden ist, das Zusammenleben der Menschen in jeder Kultur anders gestaltet wird, etc.

So kam ich dann im dritten Semester auf die Idee, rechtsextremistische Netzwerke und Gruppierungen aus dieser Kulturwissenschaftlichen Perspektive zu untersuchen, da der Rechtsextremismus ebenfalls mit absolut charakteristischen Weltanschauungen, Betrachtungen von "Fremd" und "Selbst/Eigen", Wertvorstellungen und Verhaltenskodices etc. verbunden ist, welche in ihrer Gesamtheit zu einer Ideologie verdichtet werden. Wodurch es sich auch hierbei um eine eigene (Sub)Kultur handelt.

Meine Faszination für diese Thematik, sowie die Erkenntnis dass ich mit meinen Stärken in diesem Themenbereichh gut aufgehoben bin, führten sodann dazu, dass ich unbedingt in diesem Bereich arbeiten wollte. Darüber hinaus war es immer mein Traum eine Arbeit zu leisten, die eine gesellschaftliche Bedeutung hat. Mit der ich vielleicht etwas verändern kann.

《Anmerkung: sämtliche Beiträge zum Thema Rechtsextremismus spiegeln meine persönlichen Auffassungen und Erfahrungen wieder, ich spreche in dieser Hinsicht in keinster Weise für das VPN.》

Woher ich das weiß:Beruf – Gegenwärtig in der Rechtsextremismus-Prävention tätig

Ich habe als in der Grundschule 5.klasse einen der größten Fehler meines Lebens gemacht ich habe ein hakenkreuz gemalt und darunter geschrieben Nazis rein. Ich wusste damals nicht was ich dort mache und wurde dazu provoziert (Ich bereue das sehr und wurde auch zur Polizei vorgeladen.)

Diese dumme tat von mir hat mich zum ersten mal in Kontakt mit dem Thema Rechtsextremismus gebracht dann habe ich mich über die Zeit immer mehr informiert.

Dann hat ich so zu ende der 7. Klasse wieder weniger Kontakt zum Thema Rechtsextremismus und seit dem 2. Halbjahr der 9.klasse bin ich dann nochmal damit in Kontakt getreten weil Politik für mich im allgemeinen interessant wurde und ich mich sehr zum etwas weiter links Äußeren Spektrum hingezogen fühle bis heute ende 10.klasse informiere ich mich sehr viel dazu und setze mich dagegen ein.

Abschließend kann ich jedem empfehlen sich mit Rechtsextremismus auseinander zu setzen es ist ein wichtiges Thema und es sollte mehr Aufklärung dazu geben.

mfg

PS: ich bin auf diesem Thema nicht speziell geschult oder bin ein Experte oder so ich setze mich einfach in meiner Freiheit damit auseinander.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?