Wie bestimmt man den Innenwiderstand der Spannungsquelle?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nennen wir die Leerlaufspannung U0, den Innenwiderstand Ri, den Lastwiderstand R, seine beiden möglichen Werte R1 und R2, und die Spannung am Lastwiderstand U.

Nach der Spannungsteilerregel ist

U = U0 * R / (R + Ri)

Die Leistung am Lastwiderstand ist dann:

P = U^2 / R = U0^2 * R / (R+Ri)^2

Wenn P für R=R1 und R=R2 gleich ist, dann heißt das:

R1 / (R1+Ri)^2 = R2 / (R2+Ri)^2

Diese Gleichung mußt Du nach Ri auflösen. Fertig.

(Hinweis: R1 = 9/4 Ohm und R2 = 16/25 Ohm. Es lohnt sich, das mit der Hand auszurechnen. Es kommt ein schöner einfacher Bruch heraus.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz1957
29.02.2016, 19:42

Noch eine Emfpehlung: Zuerst die Gleichung lösen und dann die Zahlenwerte für R1 und R2 einsetzen, nicht umgekehrt. Umgekehrt geht es zwar auch, aber man bekommt dann den Höhepunkt der Story nicht mit: Wie die Lösung eigentlich aussieht.

0
Kommentar von Noname2312
10.03.2016, 21:50

Ich verstehe den 2. Zwischenschritt nicht. Wie kommt man auf 

U0^2 * R / (R+Ri)^2 wenn man 

U = U0 * R / (R + Ri) in P = U^2 / R einsetzt?

0

Was möchtest Du wissen?