Wie berechnet man L, wenn nur C und F gegeben sind?

3 Antworten

Hallo,

du hast C und F gegeben und sollst nun L berechnen, wobei die Formel folgender Maßen lautet:

F=1/(2*pieWurzel ausL*C)

dadrauf folgt die Umformung in Standardeinheiten!

Du musst C und F in die Standardeinheiten umformen, sonst gerät man richtig in Tüdel!

Ansonsten kannst du die Formel umformen nach L und setzt einfach nur ein!

Die Umgeformte Formel müsste lauten:

1*F*2pie in Klammern zum Quadrat und alles geteild durch C =L

Mfg. Extrawissen





Dazu brauchst du die Thomsongleichung --> f=1/2*pi*sqrt(L*C)

(oder googlen für eine besser Darstellung als ich das hier schaffe)

Die stellst du nach L um, und setzt den Rest ein, fertig

Super, Danke (:
Bin allerdings sehr mies in Sachen umstellen..

0
@BeSassy

Falls du es noch nicht hast wäre das dann L = ((1/2Pif)^2)/C

1

f = 1 / [ 2π √ (L C) ] → 2π  f √ (L C) = 1 → 4 π² f² L C = 1 → L = 1 / ( 4 π² f² C )

Ersatzschaltbild reale Spule?

Guten Abend,

beim Thema reale Spule bin ich auf einige Unklarheiten gestoßen... Das beim Ersatzschaltbild der Realen Spule (siehe Anhang) sitzt der Kondensator parallel zwischen der Induktivität L und dem Widerstand der Spule R. Da die parasitären (Kapazitiven Effekte) zwischen den Spulenwindungen auftreten wäre doch eine alternative, wenn der Kondensator nur parallel zu der idealen Spule L ist (siehe Anhang). Welches ESB ist für die Abstraktion geeigneter?

...zur Frage

Kondensator und Spule im Schwingkreis?

Hallo, im eigenen Interesse habe ich eine Frage zur Umpolung des Kondensator im Schwingkreis.

Wenn der Kondensator sich entlädt induziert er eine Spannung in der Spule, welche den Entladungsvorgang nach der Lenzschen Regel hemmt und diesen fast konstant ablaufen lässt.

Wie kommt es jetzt aber zur Umpolung wenn der Induktionsstrom entgegen wirkt und sich der Kondensator nur bis zur Neutralität entlädt. Wenn der Kondensator wieder einen entgegengesetzten Ladungsschwerpunkt erzeugen würde bräuchte man die Spule doch nicht, aber das macht ein Kondensator ja auch nicht.

Also: Wie entsteht die Umpolung und welche Rolle spielt die Spule?

Danke!

...zur Frage

Warum höherer induktiver Blindwiderstand bei steigender Frequenz?

Habe als Hobbyelektroniker angefangen und nehme gerade das Thema Spule an Wechselspannung durch. Soweit habe ich kapiert das der induktive Blindwiderstand mit der Frequenz und der Induktivität zunimmt, nur bei der erklärung warum bin ich jetzt etwas verwirrt! In einem meiner Bücher steht: "Durch eine größere Induktivität wird eine größere Selbstinduktionsspannung induziert. Sie wirkt der anliegenden Spannung entgegen und verringert den Strom und erhöht damit den Widerstand. Eine höhere Frequenz bedeutet eine schnellere Änderung der Spannung bzw. des Stroms und führt wiederum zu einer größeren Selbstinduktionsspannung." Jetzt mein Problem: Lege ich eine Spule allein an die Spannungsquelle dann messe ich immer die gleiche Spannung (mal abgesehen von den Verlusten) egal welche Frequenz und Induktivität! bin etwas verwirrt!

...zur Frage

Allgemeine Gasgleichung & keinen Schimmer wies geht?!

Hallo gutefrage.net Community :)

Wir schreiben morgen einen Physik-Test (9.Klasse Gymnasium) über die allgemeine Gasgleichung. Da ich leider in Physik eine totale Niete bin, bin ich schon den ganzen Abend am versuchen das zu verstehen. Aber ich check echt 0. Es gibt irgendwie so verschiedene Formeln wie ich das verstanden hab . (p*v / t ) Und die muss man irgendwie immer umstellen je nach Aufgabe. Ich verstehe das echt alles nicht :D 

Kann mir jemand vllt. einen Tipp geben, wie man das am einfachsten rechnet oder mir es verständlich erklären.:) 

 

danke schonmal.

...zur Frage

Hallo kann mir bitte jemand den Recheneweg zu aufgabe 2 erklären weil das ergebnis P 5 sein soll und ich nicht auf das Ergebniss komme?

Bei der 2 a soll die P 5 richtig sein, nur ich weiß nicht wie ich das machen soll.

bitte helft mir

danke

...zur Frage

Resonanzfrequenz mit Eisenkern

Hallo,

ich bräuchte einen Ansatz zum lösen meiner Physikaufgabe. Und zwar geht es um einen Elektromagnetischen Schwingkreis. Die Frequenz ist gegeben sowie die Induktivität eines Eisenerz welcher in die Spüle geschoben wird. Nun soll die neue Resonanzfrequenz berechnet werden.

Für das berechnen der Induktivität fehlen mir die restlichen Werte. Die Themse Schwingungsgleichung hilft mir auch nicht. Ich hab einfach keine Idee wie ich hier rangieren soll...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?