Wie berechne ich die Konzentrationen der Edukte und Produkte durch das Massenwirkungsgesetz (MWG)?

2 Antworten

Doch, du hast schon richtig gedacht eigentlich.

Wir wissen das Volumen, nämlich 1l und die Stoffmengen von H2 sowie I2.

c = n/V , also für H2 c(H2) = 1mol / 1L = 1 mol/l

Und das gleiche gilt für I2. Also sind beide Konzentrationen jeweils 1 mol/l

Und jetzt hast du alles, um die Konzentration der Produkte zu errechnen.

aus Kc = c²(Hl) / (c(H2) * c(I2) kannst du durch umstellen die mit |* (c(H2)*c(H2) auf die Konzentration der Produkte kommen:

Kc * c(H2) * c(I2) = c²(HI) |da aber c(H2) und c(I2) jeweils 1 sind, brauchst du gar nicht umstellen, sondern lässt das 1*1 = 1 unter dem Bruchstrich oben einfach weg. Dann steht da nur:

Kc = c² (HI)

60 = c²(HI)

Wurzel (60) = c(HI)

=> c(HI) = (gerundet) 7,75mol/l

Ganz so einfach ist es nicht.

Wenn noch kein HI da ist, muß es
sich erst aus den Edukten bilden. Für jedes HI, das entsteht,
verschwindet ein halbes I2 bzw. H2, oder genau so: für jedes H2 I2 das
verschwindet, bilden sich 2 HI.
Bezeichnen wir (da H2=I2) die Konz. der beiden mit 1mol/l, das gebildete HI mit x mol/l.
Dann gilt im Gl.gew. (2x)^2/(1-x)*(1-x)=Kc
Von der quad. Gleichungist nur eine Lösung sinnvoll.

muss ich dann für Kc=60 einsetzen und dann das x berechnen?

0
@ironie21

So ist es. Ganz grob kommt für x=0,8 heraus, also ist von den Edukten etwa je 20% geblieben.
Für den genauen Wert gibt es z.B. Microsoft Mathematics. (Download)

0

Racemat, Enantiomer unterschied?

Hallo.

Kann mir jemand den unterschied. zwischen Racematen und Enantiomeren verständlich erklären?

Danke

...zur Frage

Chemisches Gleichgewicht - Konzentration der Produkte und Edukte?

Hey ihr :)

ich schreibe am Mittwoch eine Chemie-Klausur und komme bei einer Aufgabe einfach nicht weiter. Es geht um die Reaktion von Wasserstoff und Iod zu Hydrogeniodid, folgende Größen sind gegeben:

V=3l, m(H2) =14,86g, m(I2)=2203g, Temperatur: 450°C

Die Schritte bis zu denen man die Konzentration c der beiden Edukte ausrechnen kann habe ich verstanden, aber wie bekommt man jetzt aus den Konzentrationen der Edukte die Konzentration des Produkts? Oo :'D

Hilfe dringend erwünscht, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :)

Liebe Grüße,

Giabe

...zur Frage

Löslichkeitsprodukt/chemische Gleichgewichte

Ich hab schon gute Erfahrungen hier mit eurer Hilfe gemacht, drum bitte ich nochmal um ein paar Denkanstöße:

Das Löslichkeitsprodukt von Bariumsulfat beträgt Lp (BaSO4)=2,4*10-10 mol2/L2. Wie groß ist die Stoffmengenkonzentration der Barium-Ionen, nachdem zu einer Bariumnitratlösung

a.) Die äquivalente Menge an Natriumsulfat zugegeben wurde?

b.) Solange Natriumsulfat zugegeben wird, bis die Stoffmengenkonzentration an Sulfationen 10-3 mol/L beträgt.

c.) Welche Masse an Bariumionen (als Ba2+ in g) befinden sich in 1L dieser Lösung? M(Ba)=137 g/mol

zu a.)

solch eine ähnliche Aufgabe hatte ich mal gerechnet, allerdings kommt mir die Lösung M (BaN2O6) = 261 g/mol --> m (Ba2+) = 2,61 mg etwas zu oberflächlich vor?

zu b.)

Soll ich hier mit dem Massenwirkungsgesetz weitermachen, damit die gewünschte Konzentration erreicht wird?

zu c.)

ist hier die Bariumnitratlösung gemeint? Wenn ja, soll ich dann das Löslichkeitsprodukt davon bestimmen und dann auf 1L anwenden?

Vielen lieben Dank schon im Voraus !!!

...zur Frage

Chemie Massenwirkungsgesetz ?

Moin

Folgende Aufgabe: 8,10 mol Wasserstoff und 2,94 mol Iod werden in einem Gefäß (V= 2,5 L) auf 448°C erhitzt. Nach der Einstellung des Gleichgewichts ist n(HI)= 5,64 mol. Berechnen Sie die Gleichgewichtskonstante K! Hilfe: 5.64 Iodwasserstoff werden aus 2.82 mol Wasserstoff und 2.82 mol Iod gebildet

H2 + I2 = 2HI

Also c(H2) = c0(H2) / {c(HI)/2]

Aber wieso teilt man HI durch 2? Weil HI zur Hälfte aus H2 + I2 besteht wie man in der Hilfe sieht oder weil in der Reaktionsgleichung 2HI steht und man davon die 2 nimmt?

...zur Frage

Wie berechne ich die Konzentration von Iodwasserstoff mithilfe von K?

Hallo, Ich hab eine Chemie Frage :D Und zwar hatten wir eine Aufgabe zur Reaktion von Wasserstoff und Iod zu Iodwasserstoff, also H2 + I2 = 2HI. Die Anfangskonzentrationen waren für H und I mit jeweils 1mal10^-3 und von HI mit 0 gegeben. Im Gleichgewicht wären die Konzentrationen dann ja je 1mal10^-3-x und für HI 2x. Nun zu meiner Frage: muss man wenn man das durch K berechnen will über dem Bruchstrich 2x als Konzentration für HI schreiben oder (2x)^2? Es heißt ja eigentlich C(HI)^2 und die Konzentration von HI sind doch schon 2x, oder? Oder bedeutet das 2x bei der Konzentration im Gleichgewicht schon dass zwei HI-Teilchen (Moleküle??) vorliegen? Wäre dankbar für eine hilfreiche Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?