wie berechne ich den vorwiderstand?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du willst den Taschenrechner und den Vorwiderstand in Reihe schalten. Über den Taschenrechner fallen 3V ab, dementsprechend müssen über den Vorwiderstand 9V-3V = 6V abfallen (Spannungsteiler). Die Stromstärke ist in Reihenschaltungen überall gleich, dementsprechend fließen durch den Vorwiderstand auch 0,1 mA. Laut ohmschen Gesetz ist R = U/I = 6V/0.1mA = 60 Kiloohm.

Was die anderen beiden Antwortenden hier ausgerechnet haben, versteh ich auch nicht...

anelina 28.10.2012, 14:08

danke! hat mir echt geholfen! ;)

0

Wenn das eine konstante Last ist, dann könnte man den Vorwiderstand nutzen. Allerdings finde ich diese Konstellation an den Haaren herbeigezogen und ein vernünftiger Mensch würde das wohl nicht machen. Diese Aufgabe hat sich bestimmt keine Fachmann ausgedacht.

Da würde ich lieber einen kleineren Widerstand verwenden und eine Zenerdiode von 3 V parallel zum Taschenrechner schalten. Das wäre dann eher eine Lebensversicherung für den Taschenrechner.

user1625 28.10.2012, 14:53

Ich denke dass ist auch mehr als Schulaufgabe zu verstehen. Manchmal sind die Aufgabenstellungen schon echt sinnlos.

0
jorgang 28.10.2012, 21:49
@user1625

Dann sollte man aber kein spannungssensibles Gerät als Last nehmen. Am Ende meinen die Schüler noch, dass man das so immer macht. Der Lehrer hat das gesagt. Wer haftet?

0

Was möchtest Du wissen?