wie bekomme ich eine Umschulung als Busfahrer unterstützt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du hast eine  Beruf in dem du arbeiten kannst. Also wird das Amt dir die Umschulung auch nicht zahlen. Es sei denn du hast eine anerkannte Berufskrankheit und musst aus gesundheitlichen Gründen umschulen.

Dann zahlt das Amt dir das. Wenn du etwas anderes lernen möchtest, musst du schon eine Betrieb suchen und noch mal von vorn lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Busfahrer auch gesucht werden, ist die Chance gar nicht so schlecht, da gefördert zu werden.

Du kannst dich direkt bei den Busunternehmen erkundigen. Die sollten wissen, was du für Möglichkeiten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
26.01.2016, 16:04

hab mich jetzt arbeitssuchend gemeldet und die Situation geschilderthab dieses gefunden: Zitat: Bei vielen Menschen spielen auch persönliche Gründe eine wichtige Rolle.
Wenn sich nach einiger Zeit herausstellt, dass die entsprechende Person
sich in ihrem Beruf nicht wohlfühlt

0

Es gibt Fahrschulen, die die Ausbildung zum Berufskraftfahrer im Personenverkehr durchführen und gleichzeitig durch gute Kontakte zur Wirtschaft, dir eine schriftliche Einstellungszusage bei Bestehen der Prüfungen. Am Besten du besorgst dir wegen permanenter Rückenschmerzen ein Attest vom Orthopäden und das präsentierst du dem Arbeitsamt. Dann beantragst du einen Termin beim Fachberater für Umschulung und Weiterbildung, kann allerdings etwas dauern, bis der Termin zu Stande kommt. Inzwischen feierst du ständig krank, wegen besagter Rückenschmerzen. Wenn dein Termin festgesetzt ist, Kannst du die entsprechende Umschulung vorschlagen, daß du sogar eine Stellenzusage bekommen könntest. da Busfahrer gesucht werden ohne Ende, wird in aller Regel deinem Berufswunsch entsprochen. Allerdings heißt es dann Schulbankdrücken für die IHK-Prüfung, denn du willst ja Berufskraftfahrer werden. Alternativ, bewirb dich bei den öffentlichen Verkehrsbetrieben, die bilden ja auch aus und zahlen obendrein noch eine Ausbildungsvergütung. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das werden sie nicht, aber vielleicht kann es Dein zukünftiger AG, bewerbe Dich doch einfach mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange wie du nicht aus gesundheitlichen gründen aus diesem Beruf raus must zahlt kein Amt dir eine Umschulung höchsten nach langer Arbeitslosiegkeit noch.Eine alternative könnte sein wen das ein Bildungsträger anbietet und du es selber bezahlen kanst und auch ohne Einkommen dies zu enden bringen kanst.So was ist aber immer recht teuer .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wirst du keine finanzielle Unterstützung von irgendwelchen Ämtern bekommen.

Du kannst die Ausbildung selbst zahlen (was aber ziemlich teuer ist).

Wenn du in einer großen Stadt wohnen solltest, könntest du dich aber mal an die hiesigen Verkehrsbetriebe wenden. Manche Verkehrsbetriebe bieten eine Führerscheinausbildung an. Ich weiß zum Beispiel von der Kölner KVB, dass die dort auch Quereinsteiger zum Busfahrer in der eigenen Fahrschule ausbilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Arbeitsagentur wirst du keine Unterstützung bekommen! Diese Ausbildung ist dein Privatvergnügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stefpat0409
25.02.2017, 10:07

Wende dich an deine Rentenversicherung, die können mehr als das Arbeitsamt, da die ja ein großes Interesse haben dich im Berufsleben zu halten, erkundige dich du wirst staunen, was die alles finanzieren könnnen.

0

Was möchtest Du wissen?