Wie bekomme ich eine extrem laute und respektlose Klasse ruhig?

21 Antworten

Hallo Gabi, ich bin schon lange jenseits von Schule und ich hatte Respekt vor allen Lehrern.Ich fabuliere jetzt mal so einfach vor mich hin: Ich weiß, Ihr könnt mich nicht leiden, ich Euch auch nicht. Die Fronten sind also geklärt. Eure Eltern erwarten von Euch, dass ihr ein respektables Abitur hin legt, schließlich soll auch euch etwas Besseres werden. Aber mit dieser Klasse wird das nichts werden, Wenn ihr nicht mitarbeiten geschweige denn lernen wollt, wird sich das in Zeugnisnoten wiederspiegeln. Und dann möchte ich nicht in eurer Haut stecken, wenn die Eltern die Zensuren sehen. Schließen wir also einen Kompromiss: gutes Betragen und Mitarbeit im Unterricht ergibt ein prima Zeugnis. Es hat auch den Vorteil, die Stunden sind nicht langweilig un die Zeit vergeht rasch. Ich verlasse jetzt den Raum, ihr habt 10 Minuten Zeit, euch zu beraten, dann komme ich wieder und höre mir eure Entscheidung an.

Ich hoffe, es funktioniert. Viel Glück

Die werden die Zeit nutzen um sich noch mehr Gemeinheiten auszudenken. Keine Ahnung von Schule u Kindern. Sorry. 

0

Ich selber bin Schülerin einer Siebten Klasse und weiß wie laut sie sein kann. Lehrer werden bei Schüler dann der Liebling, wenn der Unterricht entspannt ist und nicht zu streng oder so. Wie wäre es wenn sie einfach klare Regeln aufstellen, also z.b. 1. Verwarnung dann 2.Verwarnung und dann regeln abschreiben oder so. Die, die dann nach z.b. 3 Monaten noch keine regeln abschreiben mussten, bekommen dann eine kleine Überraschung wie Haribos, Duplo oder was weiß ich. Bei uns hat es gaklappt und unsere Klasse ist jetzt einigermaßen ruhig :)

Hallo,

ich bin bald 15 Jahre alt und kann Ihnen als Klassensprecher einer 8. Klasse versichern, dass das einzige, was sie machen könnten, entweder den Schulleiter zu kontaktieren oder direkt die Eltern zu kontaktieren ist. Ich würde Ihnen empfehlen, einen Elternbrief zu verschicken (oder telefonischen Kontakt herzustellen), sodass die Eltern dann mit den Kindern sprechen.

Doch wenn ich so nachdenke, ist eine andere Möglichkeit dabei. Sie könnten verschiedene Methoden anwenden, z.B. jede Woche einen Test schreiben, jedem Störer eine schlechte Note eintragen, Störerliste führen, bei mehrmaligem Stören Eltern informieren, Einzelgespräche führen, Unterricht spaßiger gestalten oder störenden Schülern Maßnahmen zuweisen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen, falls Sie noch Fragen haben können Sie gerne kommentieren.

MfG

Die Frage ist doch erst einmal, was machen die anderen Lehrer? Wenn die Klasse ansonsten zumindest nicht so extrem ist, muss es ja bei anderen Lehrern Wege geben an sie ranzukommen. In dem Fall auch mal im Kollegium einfach mal die Klasse ansprechen, dass sollte doch eigentlich möglich sein.

Ansonsten gibt es nur wenig was schmerzt, wenn den Schülern die meisten Mittel egal sind. Die größten "Waffen" sind ein Gespräch mit dem Direktor/Eltern (Elternabende sind nicht umsonst bei denen die sonst die größte Klappe haben recht unbeliebt) oder ein Angriff auf die Noten eben indem sich die Schüler in Tests etc. selbst bestrafen, wenn sie die Stunde davor nicht aufgepasst haben.

Ein eleganterer Weg wäre natürlich alles über den Haufen zu werfen und die Sache anders zu machen. Nicht nur sturer Frontalunterricht nach Arbeitsblättern die jedes Jahr einfach nur neu kopiert werden (ich erinnere mich an Folien meines alten Lehrers die so einige Generationen vor mir auch schon sahen), sondern Neues, spannendes. Den Stoff anschaulich verpacken, interessant das Lernen gestalten, ruhig mal etwas lustig sein (ohne albern zu werden) oder mit kleinen Spielen oder Wettbewerben kommen. Natürlich können die Schüler auch einfach keinen Bock haben, aber vielleicht ist es auch einfach nur der Frontalunterricht der ihnen nicht passt. Gerade in Politik ist doch so vieles möglich. Sagen wir nur es geht um unsere Regierung mit den Partein etc. dann wird eben mal das Wissen eingestreut, aber gleichzeitig auf vereinfachte Weise versucht eine Partei zu gründen, überdacht was man dafür braucht, wie so eine Partei aufgebaut ist, welche Themen gerade aktuell sind, man kann darüber diskutieren wie viele Sitze man maximal haben kann, wie viel Prozent bis zur absoluten Mehrheit usw. da können die Schüler was richtiges auf die Beine stellen. Ich persönlich mochte den Frontalunterricht, aber ich kenne auch viele denen das einfach immer zu trocken war. In Deutsch kommt es dann natürlich auf das Thema an, aber mal ein lockerer Spruch bringt viel, zwischen den Pflichttexten auch mal was lustiges oder spannendes etc. Wenn da noch eine gewisse Lernmotivation ist, dann muss sie mit Interesse geweckt werden.

Als Außenstehender kann man da wenig anderes raten außer Stafen oder lebendigeren Unterricht. Das Schlimmste wäre, die Schüler aufzugeben und wie einige Lehrer einfach resigniert das Lehrband abzuspulen (dann machen sie auch erst recht was sie wollen). Oft sitzen unter so einigen Chaoten noch (vielleicht stillere) Schüler die weniger sagen, aber durchaus zuhören wollen. Zum Glück hatte ich in meiner Schullaufbahn nie eine völlige Chaotenklasse, aber ich kann mir vorstellen wie mittlerweile einige Klassen aussehen.

Grundsätzlich konsequent sein, also Strafen etc durchziehen, viele Tests schreiben (am besten mit sichtsvhitz und Vlt Handy einsammeln ) zur Not versuchen iwie sie für sich zu gewinnen oder anders auftreten oder auch Anrufe bei Eltern mit klassleiter rede 

Hoffentlich könnte ich etwas helfen  

Lag NM

Was möchtest Du wissen?