Wie Argumente entkräften?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist klar, dass das flasch ist. In Deinem Satz ist ein pro- und ein kontra-Argument, die nichtmal miteinander etwas zu tun haben. Du solltest nur den Standpunkt argumentieren, den Du nicht selbst vertrittst.

Wie viele Gegenargumente sollst Du bringen? Am besten stellst Du Dir mal alle Argumente Deiner Seite zusammen, also wenn Du für eine Schlauchboottour bist, dann alle pro, bist Du dagegen alle kontra. Und dann nimmst Du die einzelnen Argumente und überlegst Dir, was jemand, der den Gegenstandpunkt hat, dazu ins Feld führen könnte.

Falls Du Dich fragst, was der Sinn dieser Übung ist: es ist eine absolut clevere Sache, sich bei diversen Diskussionen nicht nur auf den eigenen Standpunkt vorbereitet zu haben, sondern auch den Gegenstandpunkt und dessen Argumente überlegt zu haben, dann kann man die nämlich leichter entkräften. Das ist wirklich etwas fürs Leben, solltest Du auch ohne schulischen Bedarf kultivieren :)

Danke für die Auszeichnung :)

0

Du bist für eine _Schlauchbootfahrt. Ein Argument gegen eine solche Fahrt sind die Kosten (ich bin kein Wassersportler, unterstelle mal, dass das ein Argument ist. Falsch ist, dass du dieses Argument nicht entkräftet hast, sondern ein Argument gebracht hast, das für eine solche Tour spricht. Du würdest entkräften, wenn du Fakten brächtest, die belegen, dass man Kosten minimieren kann. Vielleicht der Hinweis, dass sich mehrere Insassen die Kosten teilen und für jeden nur geringe Kosten anfallen. . Oder vielleicht dass man versuchen kann, sich von einem guten Bekannten ein solches Boot zu leihen, anstatt es von einem professionellen Vermieter zu mieten.

Was möchtest Du wissen?