Weshalb war die mikroskopische Entdeckung des zellulären Aufbaus von Pflanzen leichter als die von Tieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Pflanzen haben eine feste Zellwand, deshalb haben sie eine bestimmte Form und Struktur innerhalb des Gewebes. Man kann auch mit einfachen Mitteln Schnitte anfertigen und erkennt Strukturen von Geweben.

Mit den einfachen Mikroskopen kann man über einen einfachen oder komplizierten Bau von Zellen nichts herausfinden. Eine Pflanzenzelle ist nicht einfacher gebaut als eine Tierzelle.

Danke dir. Also welche 3 Sätze sind es nun, die die Frage beantworten?

1. Zellwand der Pflanzenzellen höre ich heraus.

was ist dann bei punkt 2. und punkt 3.?

0
@Soelller

Ob man deine Frage nun in genau drei Sätzen beschreiben kann weiß ich nicht so recht.

Für uns ist es heute selbstverständlich, dass alles Leben aus Zellen aufgebaut ist. Aber man musste erst mal darauf kommen.

Grundlegende Erkenntnisse im 18. Jahrhundert zur Zelltheorie sind:

  • Zellen sind Grundbausteine aller Lebewesen
  • Zellen gehen immer aus schon vorhandenen Zellen hervor, Wachstum ist Vermehrung von Zellen
  • Zellen sind funktionelle Einheiten des Stoffwechsels

Erkenntnisse der Genetik unterstützen diese Aussagen DNA, DNA-Replikation, Proteinsynthese, Weitergabe von Erbinformation, Chromosomen, Mitose, Meiose ... alles geschieht auf zellulärer Ebene.

0

Hi,

das sind Robert Hookes Zeichnungen, aufgrund seiner Beobachtungen von Flaschenkork mit dem Mikroskop 1667 https://www.nlm.nih.gov/exhibition/hooke/images/cork2.jpg Die winzigen kleinen Räume beschrieb er als "cells".

Wie man sieht, sind diese Zellen tot, aber wegen ihrer Zellwand gut erkennbar. Gruß

Danke, aber ich verstehe jetzt nicht ob ich die Frage richtig beantwortet hab oder nicht. Kannst du mir konkreter helfen?

0
@Soelller

schau mal auf Hookes Zeichnung (link oben) was sieht man? Zellwände. Wie agrabin schon sagte, wollte ich das nur anhand von original-Aufzeichnungen aus der Micrographia verdeutlichen. Er schaut durch ein Mikroskop und sieht kleine Räume, die im Pflanzenkörper zu sein scheinen, diese nannte er Zellen. Damit ist deine Frage beantwortet, "Größe" oder "einfacher Bau" (1., 2.) waren nicht so entscheidend, wie die Zellwände, die sich noch heute in Hookes Zeichnungen studieren lassen. Gruß

0
@CliffBaxter

Alles klar danke. Also kann ich so auf die Aufgabe antworten:

Die mikoskropische Entdeckung des zellulären Aufbaus von Pflanzen war leichter, weil sie Zellwände besitzen.

1
@Soelller

also in Abgleich mit der Geschichte, vor allem den Beobachtungen von Hooke an Flaschenkork, würde ich dem so zustimmen

0

Was möchtest Du wissen?