werde ignoriert...was mache ich nur falsch ^^

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Text liest sich jetzt schon so, als wenn du die Leidtragende wärst. Aber, und sei mir bitte nicht böse, ich kann nur spekulieren.

Ich denke, irgendetwas hast du an dir, bzw. vllt. sendest du unbewußt etwas aus, woraus interpretiert wird, du wärst entweder unnahbar, oder hättest kein Problem damit, wenn traditionelle oder angebrachte Ereignisse nicht entsprechend gewürdigt/umgesetzt werden. Das ist natürlich verdammt bitter, wenn es dein ganzes Umfeld so sieht!

Was kannst du tun?: Die Menschen, die dir am allerwichtigsten sind, solltest du ernsthaft mit deiner Enttäuschung konfrontieren, und eventuell auch Lösungsansätze parat haben. Alles Gute für dich!

Hallo....nee, bin nicht böse :-)

nenne mal ein paar Beispiele:

Ich habe von Sozialhilfe gelebt u hatte Geburtstag u "Freunde" eingeladen. Leider hatte ich kein Geld für ne Big-Party mit Buffet & Co...also habe ich nur zum Kaffeetrinken einladen können, wenn man selber backt, ist das nicht teuer u das konnte ich mir damals gerade leisten.

Die Antwort kam: ,,Nur Kaffeetrinken können wir immer...ist doch langweilig. Wenn nicht wenigstens, für uns Freunde, ein Buffet drin ist, brauchen wir erst gar nicht kommen!" Meine finanzille Situation interessierte nicht.

Ebenso, dass man mich zum Sport pp. einladen wollte. Da ich aber rheumatische Beschwerden inkl. Bandscheibenschaden hatte u mich kaum bewegen konnte (brauchte Hilfe beim anziehen), geschweige dann Extremsport machen, wurde ich gar nicht mehr eingeladen. Antwort : ,,Stell Dich nicht so an...wen interessiert so ein bißchen Rückenschmerzen!"

Auf einer Feier sollte ich mit Alkohol trinken...Wetttrinken. Ich vertrage aber kein Alkohol u wegen meiner extremen Medikamente darf ich das auch nicht. mal nen Sekt, aber dann ist auch Schluß. Antwort : ,,Du immer mit deinen Medikamenten...sch--ß doch drauf...nur mit Alkoholpegel wird es lustig!"

Soll ich den alles finanzielle und alle Erkrankungen ignorieren...und mich auch gesundheitlich kaputt machen, nur um andere zu gefallen ? Das mache ich nicht! Auch, nicht, dass ich jemanden zum Geburtstag 100 € schenke, wenn ich meine Stromrechnung noch nicht bezahlt habe u nur noch 200 € habe, für die restlichen 2 Wochen des Monats. Da bin ich sehr konsequent. Und wenn der eine Schwager 100 € haben will, will der andere auch 100 € zum Geburtstag...ich bin doch kein Goldesel :-(

Unnahbar ?! Nö, bin ich nicht...erzähle nur nicht in einer "Frauen-Runde" alles intime und mögliche. Ich sage immer, man kann alles essen, aber nicht alles wissen. Gebe nicht alles von mir preis. Ich bin kein Sex-and-the-City-Freundin-Typ...verstehst Du !?

Traditionelle Feiern...na ja. Natürlich habe ich einen Weihnachtsbaum zu Hause u mache ein Festessen für alle. Das drumherum, mit Glaube u Kirche ist nicht mein Ding. Finde es nur schön, wenn man zusammen sitzt...nicht jeder muss kommen. Genauso gehört es dazu, dass man wenigstens jemanden gratuliert...persönlich, am Telefon oder per Email. Egal. Aber ganz ignorieren !? Habe dieses Jahr zu meinem Geburtstag eingelden...Kuchen gebacken wie blöd, den Tisch gedeckt...aber keiner kam. Keine Absage...erst ein paar Tage später : ,,uuups, haben wir vergessen, dass wir eingeladen waren! " .....dabei habe ich am Tag zuvor mit den Leuten noch gesprochen u gefragt, welchen Kuchen sie am Liebsten mögen. Einstimmig : Schokoladentorte ! Ich also gemacht...eine ganz Große. Einen Tag später haben 20 Leute das vergessen, dass sie doch kommen wollen !?

Ich habe keinen Führerschein, kein Auto (logisch)..kann also niemanden kutschieren...bin nicht so flexibel. Also müssen andere mich immer mitnehmen...da bin ich wohl den Leuten zu unbequem.

Ich wollte Kontakt aufnehmen zu einigen Leuten, die ich noch von Früher kenne. Arbeiten in der Gemeinde. Dachte, ich kann da ja auch hin...dachte. Als die hörten, dass ich aber nicht an Gott glaube u nicht in die Kirche mit reinwollte...weil, ich nicht bete u mitsingen will....da wollten die mich nicht mehr dabei haben. Ich kann doch nicht so tun als ob, nur um dabei zu sein. Man kann doch trotzdem in der Gemeinde helfen, auch wenn man nicht gläubig ist z.B. bei einem Fest mithelfen. Aber Toleranz gibt es da wohl nicht....schade, sind eigentlich nette Leute da. Treffen sich immer in großer Runde u es gibt regelmäßige Veranstaltungen.

Ich kann mich doch nicht so verbiegen ! Eine "Freundin" wollte mich mitnehmen...aber nur, wenn ich ein rotes Kleid anziehe. Ich mag kein Rot : ,,man bist Du ne Ziege...immer ne Extrawurst. Entweder Rot, oder Du kommst nicht mit!"

Ich weiß auch nicht !

Und meine eigenen Söhne ? Warum wird mir nicht mal gratuliert ? Mein Jüngster sagte beim letzten Muttertag : ,,unsere Klasse hat was für den Muttertag gebastelt !"...ich so aus neugierde :,,uuuuiii, ich bin gespannt, was ich da von Dir bekomme!"...mein Sohn :,,Ich habe nichts gebastelt...warum sollte ich Dir was schenken !?"

Nein, alle 7 Milliarden Menschen können mich nicht ignorieren...aber viele wohnen zu weit weg.

0
@MoonaR

Hi, freut mich zu hören (zu lesen), dass du nicht böse auf mich bist. :)

Wahnsinn! All deine hier erwähnten Beispiele machen mich traurig, aber schockieren mich zugleich auch. Es tut mir echt leid, und vielleicht hilft dir das jetzt nicht weiter, aber:

Was deine "Freunde" so an den Tag legen, ist an Dreistigkeit, Verständnislosigkeit, Egoismus und Respektlosigkeit nicht mehr zu überbieten! Wie sagt man so schön: Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr! Wirklich traurig und enttäuschend ist es, wenn sich derart negativ behaftete Ereignisse auch im Kreise der Familie abspielen (wobei man bei Kindern natürlich das Alter mit abwägen muss). Und ob sich das Problem mit deinen Eltern wieder hinbiegen lässt, kann ich leider nicht beurteilen. Unter Umständen (und wenn dir daran etwas liegt) wäre dafür vermutlich eine Familientherapie nötig.

Was deine Einstellungen zu Zwischenmenschlichen Geschehnissen angeht, kann ich nichts verwerfliches erkennen! Es ist völlig normal und dein gutes Recht, dass du nur solche Aktivitäten mitmachst, bei denen du dich wohl fühlst. Oder bei Einladungen eben nur soviel anbietest, damit du dich finanziell nicht übernimmst. Wer das nicht akzeptieren kann/will, ist als Freund fehl am Platz, und den/diejenigen solltest du konsequent aus deinem Freundeskreis streichen.

Was die Mitarbeit in der Gemeinde anbelangt, habt ihr nicht unbedingt die Beste Ausgangsbasis. Aber wenn demnächst wieder eine Veranstaltung ansteht, könntest du doch nochmal deine Hilfe anbieten (vorausgesetzt du möchtest das noch). Manchmal wird Hilfe erst angenommen, wenn offensichtlich ist, dass man sie doch benötigt.

Desweiteren kann ich dir leider nur wieder dazu raten, mit den Menschen, die dir wertvoll und wichtig sind, unter angenehmen Voraussetzungen für alle Beteiligten, Tacheles zu reden. Ich will dir jetzt nicht vorschreiben/diktieren, wie das Gespräch ablaufen soll, aber vllt. fragst du sie unter anderem auch mal, ob ihnen die Bedeutung/der Sinn ihrer jeweiligen Aussagen bewußt ist, und wie sie darauf reagieren würden.

Wer es danach noch immer nicht verstanden hat oder nicht verstehen will, dass ein solch unangemessenes Verhalten ein absolutes "No Go" ist, der sollte mit völligem Kontaktabbruch deinerseits rechnen (den du auch konsequent durchziehen musst).

Wenn deine Söhne durch ein verbales freundliches, aber unmißverständliches Anstubsen nicht erkennen wie schön es für eine Mutter ist, wenn bei Anlässen, mit einer bereits klitzekleinen Aufmerksamkeit an sie gedacht wird, könntest du es eventuell noch mit ein wenig kindgerechtem "Charme und Witz" probieren, um diverse Situationen entspannt zu halten, aber dennoch das Ziel zu erreichen. ;)

In diesem Sinne nochmal, Alles Gute.

0
@Miniquietsch

vielen Dank, für Deine hilfreiche und auch ausführliche Antwort :-)

die Situation mit meinen Eltern (Großeltern und Schwiegereltern) lassen sich nicht mehr klären, da diese Personen inzwischen alle verstorben sind. Seit meine Mutter verstorben ist, haben auch meine Stiefgeschwister jeglichen Kontakt zu mir abgebrochen. Mutter tod u wir hatten nicht den selben Vater, also haben sie keinen Grund (so sehen die Geschwister es) noch Kontakt, zu einem Nichtfamilienmitglied, halten.

Gerade weil viele verstorben sind und sich kein Konflickt mehr lösen (aussprechen deswegen) läßt, stimmt bei mir (ehrlich gesagt) das innnere Gleichgewicht nicht wirklich.

Natürlich habe ich Hobbys, aber die teile ich nicht mit meiner Familie. Die Interessen gehen auseinander. Natürlich habe ich auch noch gute alte Schulfreunde, die aber weit auseinander wohnen und die ich nur einmal im Jahr sehe...oder über Email mal schreibe...aber das ist nicht dasselbe, als wenn man jemanden bei sich hat...der in der Nähe wohnt u sich mal spontan ausqutschen kann.

0
@MoonaR

Meine Güte, du arme! ich kann gut verstehen, dass dich das alles ziemlich aus der Bahn schmeisst. Aber ich kann jetzt leider nicht beurteilen, inwieweit du mit deinen Schicksalsschlägen im Alltag klar kommst. Wenn du selbst der Meinung bist, Alltag/Kinder/Job usw. trotzdem einigermaßen gut auf die Reihe zu bekommen, dann denke ich, wirst du auch in Zukunft halbwegs klar damit kommen (da spreche ich aus eigenen Erfahrungen-wobei es sich bei mir um andere Geschehnisse handelt). Wenn das nicht der Fall ist, kann ich dir nur zur "üblichen" Maßnahme raten. Und das wäre Hilfe bzw. Aufarbeitungsgespräche von einem Psychologen in Anspruch zu nehmen. Diese Entscheidung liegt natürlich bei dir.

Um deine Stiefgeschwister, die eine derart exzentrische Ansicht haben, muss dir nicht leid sein (klingt vllt. hart, ist aber wahrscheinlich besser so).

Gib nicht auf! Du wirst bestimmt noch jemanden finden, mit der/dem du deine Hobbys und Interessen teilen kannst. Mag sein, dass es noch eine Zeit dauert, aber auch Freunde wollen/sollen (wie Partner) gut gewählt sein.

Es ist manchmal besser nur 1 gute/aufrichtige Freundin/Freund zu haben, als viele falsche!

Ps: Ich hab gerne geholfen (hab es zumindest versucht). :)

0

erstmal würde ich für andere nicht mehr so viel tun. Lass sie doch auch mal links liegen. Geh doch mal für ne Woche in Urlaub. Suche dir neue Freunde. Ich weiß, dass ist schwierig. Entw. durch Zeitungsanzeigen oder im Internet. Chat usw. gerne biete ich mich auch an, immer ein offenes Ohr für dich zu haben. Es gibt über 7 Milliarden Mensch auf dieser Welt. Sie werden dich bestimmt nicht alle ignorieren. Man muss schon ein bisschen Suchen. Und wie gesagt, nicht immer für alle dasein. Konzentriere dich mehr auf dich. Neue Frisur, neues Hobby. usw. viel Glück

schrei dich mal richtig aus. hol dir deinen mann, deine kinder usw und schrei sie an was denen einfällt so mit dir umzugehen, was sie für undankbare menschen sind. geb denen mal nen richtigen einlauf.

Würdet ihr einem guten Freund, obwohl ihr zurzeit etwas sauer auf ihn seid und ihn eher ignoriert, trotzdem zum Geburtstag gratulieren?

...zur Frage

Soll ich meiner Nachbarin zum Muttertag gratulieren?

Hallo,

Ich gehe gleich zu einer Nachbarin (haben noch nicht so lange wirklich Kontakt, ich führe seit etwa 1 1/2 Wochen ihre Hunde aus) und davor hatte meine Familie eigentlich nie etwas mit ihr zutun. Ich gehe zu ihr, um ihre Hunde zu einem Spaziergang abzuholen. Soll ich ihr zum Muttertag gratulieren? Sie ist Mutter.

Und wenn ja: Einfach "Herzlichen Glückwunsch zum Muttertag" sagen oder wie?

Danke für eure Hilfe.

GLG

...zur Frage

Partnerrückführung, wie lange dauert es bis man was merkt?

Hallo ihr lieben habe vor ca 3 Tagen eine Voodoo PRF machen lassen. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Wirkt dies wirklich?

...zur Frage

Mein Ex Freund zum Geburtstag gratulieren oder nicht?

Sollte ich meinem Ex zum Geburtstag gratulieren oder lieber nicht?

...zur Frage

Mutter macht selbstbefriedigung heimlich?

Die frage ist mir sehr peinlich aber immer wenn ich abends zum Wohnzimmer gehe um mit ihr zu reden halt wie jeder es mal macht ist ihre hand unter der decke und mann sieht halt was sie da macht... Ich tuhe dann immer so als hätte ich nicht gesehen sie nimmt ihre hand auch sofort weg und tut so als würde sie ihr bauch streicheln....  das ist jetzt aber sehr oft passiert und noch öfter es zu sehen währe mir unangenehm meine eltern sind getrennt also sie hat keinen freund aber troztdem weiss ich nicht wie ich mich verhalten soll bei so einer lage? Hattet ihr sowas mal bei euch? Ich bin 20 sie 44 Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Nachträglich gratulieren zum Geburtstag

Wielange kann man jemandem nachträglich zum Geburtstag gratulieren (als beste/r Freund/Freundin)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?