Wer von euch hat Angst vor Gewitter?

 - (Angst, Gewitter)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gewitter selber mag ich nicht, ist schwer dann auch gassi zu gehen, aber ich mag es wenn es stark Regnet und dabei ein Wind geht, gerade im Sommer liebe ich so etwas sehr. Dazu kann ich richtig gut schlafen.

Blitze und Donner können mir aber fern bleiben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Genau mein Geschmack!

0

Ahja, der gute alte Blitz. Ein Blitz ist schlimmer als Feuer und Magma. Da er übrigens auch nen Brand/Feuer selbst bei erzeugt. Ich selbst finde, der Blitz ist eine Tötungsmaschine, man ist niemals 100% geschützt davon, selbst wenn man in der nähe eines Kühlschranks oder so steht, trifft er den nicht immer zu 100%. Und bei ganz großen Pech, bilden sich Kugelblitze beim einschlag, die dass ganze Haus verbrennen werden

Die Geschichte mit dem Kugelblitz habe ich extra nicht erwähnt, ich wollte niemanden unnötig Angst machen.

0

Ich finde Gewitter extrem spannend und vor allem entspannend. Bei uns hat der Blitz auch schon öfters mal eingeschlagen und einmal hat es meinen Router geschrottet. War recht mies da ich gerade online am Zocken war und dann das internet einfach so weg war. Ansonsten setze ich mich bei Gewitter auch schon mal gerne auf den überdachten Balkon und lausche dem Regen und dem Donnern zu. Finde das einfach wunderschön. Das mit dem Nichts essen beim Gewitter ist mir neu. Ich lebe da als wär es ein normaler Sonniger Tag nur entspannter weil ich die Geräusche eben mag.

Ja, die Leute waren früher sehr ehrfürchtig, was Gewitter betrifft. Heute esse ich auch bei Gewitter, manchmal auch nicht.

1

Also grundsätzlich hab ich keine Angst. Aber es kommt drauf an, wo ich gerade bin und wie heftig es ist. In meinem zu Hause fühle ich mich sicher, wir haben auch einen Blitzableiter. Wenn es heftig stürmt, machen mir umher fliegende Gegenstände oder umstürzende Bäume mehr Sorgen als der Blitz, ganz besonders, wenn ich gerade draußen bin und ich keine Möglichkeit hab, irgendwo rein zu gehen.

Die alte Weisheit: "Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen" gilt heute nicht mehr. Richtig bei Gewitter ist, sich fern von Bäumen, flach auf den Boden zu legen und warten, bis es vorbei ist. Habe aber noch nie jemanden live gesehen, der das praktiziert hat.

1
@lillypaladies

Hab auch noch nie jemanden gesehen, der sich tatsächlich auf den Boden legt und wartet, bis das Gewitter vorbei ist. Auf offenem Feld, wo wirklich nichts ist, was höher ist als man selbst und das Gewitter direkt über einem tobt, macht das vielleicht Sinn, da könnt ich mir vorstellen das zu machen. Aber so beim warten an der Bushaltestelle eher nicht😹

Ist für mich auch gar nicht so einfach, mich von Bäumen fern zu halten. Auf meinem Heimweg stehen überall welche rum, ist hier auch generell in der Stadt und in den Einkaufspassagen dasselbe, überall Bäume und andere Dinge, die vom Sturm mitgerissen werden könnten. Da finde ich es einfach sinnvoller schnell weiter zu gehen, z.B. zur Bahn, als ungeschützt stehen zu bleiben und zu warten.

1

Solange es nur Gewitter ist und kein extremer Sturm, der großflächig Schäden verursacht und Menschenleben gefährdet, finde ich Gewitter sehr faszinierend.

Insbesondere wenn man gerade im Auto sitzt und 15m neben einem selbst, der Blitz in einen Kirchturm einschlägt. Ich hörte das Geräusch krasser Elektrizität, im selben Moment erstrahlte die gesamte Umgebung wie von einem riesen Schweißgerät geblendet und unmittelbar darauf folgte ein Knall gleich einem Beben. Gänsehaut pur!!!!

Ich empfand Ehrfurcht im höchsten Maße! :D Werde ich nie vergessen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wow, das glaube ich dir aufs Wort.

0

Was möchtest Du wissen?