Wer kann mir einen Rat geben? Unsere Tochter (7) pinkelt seit kurzen immer wieder auf den Boden?!

8 Antworten

Vielleicht traut sie sich einfach nicht (mehr) auf die Toilette. Wer weiß, wo sie irgendwelche Schauergeschichten aufgeschnappt hat (ähnlich der Monster unter dem Bett). Wenn man sich in ein Kind hineinversetzt und mal überlegt, dass man da auf einem "Loch" sitzt und alles verschwindet wie von Zauberhand nur durch einen Schwung Wasser... Welches 7jährige Kind überlegt dann nicht mal, wo das alles hingeht, bzw. wer sich da noch so tummeln könnte.

Redet mal ganz normal mit ihr und wenn´s sein muß, dann stellt doch einfach das Töpfchen wieder auf. Vielleicht begreift sie dann, dass so eine Closchüssel nix anderes ist, als ein ganz normaler Gebrauchsgegenstand. Vielleicht ist der Grund soooo banal, dass sie selbst gar nicht weiß warum. Und wenn sie wirklich Angst hat, dann nehmt Eure Tochter Ernst.

Verbote und Geschimpfe bringt da wohl nix - auch kein Hausarrest. Ihr müsst die Ursache finden. Für´s körperliche Befinden wär ein Ganz zum Kinderarzt ratsam - und natürlich auch für das seelische Gleichgewicht. Ihr seid sicherlich nicht die einzigen, die mit sowas konfrontiert werden

War auch mein erster Gedanke - vielleicht hat sie irgendwie Angst bekommen (oder gemacht bekommen) daß da etwas rauskommen könnte und sie beißen .. ich kenne da Geschichten die von Krokodilen aus dem Abfluss bis zu Ratten reichen. Und das sie einen Meter neben dem Klo hinpinkelt spricht für mich doch sehr dafür.
Ich würde sie aber (wenn auch nicht schimpfen, so doch) dazu anhalten ihren Urin auch selbst aufzuwischen (nicht allein, aber doch so, daß ihr bewußt wird, daß man das in der Wohnung nicht einfach 'lassen' kann) und sie dann fragen ob sie vielleicht wieder einen Topf oder eine Windel möchte.
Normalerweise dürfte das genügen um ihr klar zu machen, daß sie ja kein Baby mehr ist und vielleicht auch mit euch darüber reden kann, was ihr tatsächliches Problem ist.

0

Ich bin auch der Meinung, daß hier Strafe nicht weiterhilft.

Beim Urinieren geht es immer auch um`s Druck ablassen. Wir wissen alle, wie sehr man unter Druck stehen kann, wenn man muß, dringend muß, vielleicht nicht gleich eine Gelegenheit dafür hat......, und wie erleichternd es doch ist, es laufen lassen zu können, loslassen zu können.

Auch möchte ich Euch darauf hinweisen, daß Kinder immer ihr Eltern spiegeln!

Was passiert noch? Sie erhält Aufmerksamkeit durch ihr Verhalten. Die sie wohl braucht, und sich eben so holt.

Bitte schaut doch bei Euch mal, wo und wann ihr derzeit sehr unter Druck steht. Oft macht man sich Druck selbst. Und genau hier wäre es dann angebracht, loszulassen, Vertrauen zu haben und wieder alles fließen zu lassen. Ihr kommt bestimmt drauf, es braucht nur ein bißchen Ruhe und Zeit. Somit schenkt ihr dann auch einer wichtigen Thematik Aufmerksamkeit.

Ich bin mir sicher, daß sich über diesen Weg alles wieder auflösen wird. Ein Versuch ist es allemal wert - denke ich :-)

Hallo, ich nehme an, dass euere Tochter irgendetwas "aufgeschnappt" hat, was sie zu diesem Handeln verleitet. Entweder sie findet das im Rahmen von Ausprobieren als etwas tolles, will eventuell noch mehr Aufmerksamkeit oder sie hat eine Angst aus irgendeinem Grund entwickelt - wie hier schon oft geschreiben wurde. Das kann ganz kleine Ursachen haben - mit großer Wirkung. Als erstes würde ich euerer Tochter sagen, dass ihr denkt, sie hätte evtl. eine Blasenentzündung, weil bei einem gesunden Kind dies nicht passiert. Geht auch mit ihr zum Kinderarzt/ärztin und lasst es untersuchen. Vielleicht hilft dies schon etwas, wenn da nichts herauskommt. Ist was nicht i. O., dann habt ihr einen Ansatzpunkt und das Kind ist beruhigt. Wenn alles i. O. ist, sprecht mit dem Arzt weitere Schritte ab - ich denke, hier hat sich im Kopf euerer Tochter irgendein Gedanke festgesetzt, was dies verursacht. Bitte nicht zu viel schimpfen und Hausarrest dafür ist das falsche Wort - ich würde traurig reagieren und dem Kind dann erzählen, wo sie nicht mehr hingehen kann, da sie ja immer einpullern muss und das Klo nicht findet und versuchen herauszufinden, ob sie irgendwo Schmerzen hat oder ob es ihr irgendwo nicht gut ist, ob sie schlecht träumt in der Nacht (lacht nicht drüber - Kinder erleben dies realistisch)..........versucht es mal. Ein Kinderpsychologe ist nicht so schnell aufzutreiben, dauert oft bis ein Jahr!!!!!!

Was möchtest Du wissen?