Wer hat Erfahrungen mit MIS Metropolitan International School Viernheim / Mannheim oder dem MIS trilingualen Kindergarten Krippe Nursey bilingualen Gymnasium?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich war auf dieser schule und meine mutter war in der Verwaltung. Es läuft vieles nicht gut auch auf rechtlicher Basis

Hallo, ich möchte hier auch mal ein Paar Informationen als Mutter eines MIS Grundschulkindes lassen. Also die Preise sind hochgegangen: €3,200 Anmeldegebühr, €300 Bewerbungsgebühr, €9,600 für "Einheimische" und €15,240 für Ausländer für die Grundschule p.a, €80 für's Essen und dann noch Schuluniformen. Andere int. Schulen berechnen allen Eltern das gleiche. Das Hauptproblem ist welche Leistungen man für diese Preise im Vergleich zu anderen internationalen Schulen an der MIS bekommt. Und da kann die MIS nicht mithalten. Dieses Jahr sind einge Kinder von der MIS auf die HIS Heidelberg gewechselt und die Schule ist nicht nur technisch und organisatorisch besser ausgestattet (Smartboards, funktionierende Bücherei, Computer, regelm. Elternbriefe, Science Lab usw) sondern bietet den Kindern auch viel mehr wenn es an Schulausflüge, Schulveranstaltungen und Projekte geht. Dort werden auch Bücher gelesen und Buchvorstellungen gemacht. Das hatten wir bis jetzt auf der MIS nicht. Weiss nicht, was man da gegen das Lesen hat. Wir holen das halt zuhause auf, damit mein Kind wenigstens die Klassiker kennt (Kleine Hexe, Fliegende Klassenzimmer usw.) Andere Schulen sind auch wohltätigkeitsorientiert und vermitteln den Kindern dies durch viele soziale und umweltbewusste Projekte. Das gibt es an der MIS gar nicht. Da bin ich schon neidisch und jetzt, wo die Preise gleich sind, würden wir auch gerne wechseln. Aber dann müssten wir bei der HIS wieder €3,500 Anmeldegebür bezahlen. So stecken wir jetzt bis Ende der Grundschule fest. 

Der ständige Lehrerwechsel ist ja hier schon angesprochen worden. Was mich am meisten stört, ist das an der MIS so überwichtige Bestrafungssystem. Bei dem kleinsten Verstoss gegen wasweissich gibt es sofort eine "Violation"! Die Kinder müssen sogar ein Bestrafungsblatt führen. Und Violations gibt es für alles: vor allem wenn mal was nicht mit der Uniform stimmt (Kinder werden morgens aufgestellt und die Uniform überprüft). Komischerweise haben andere Schulen kein solches Disziplinproblem, dass man auf sowas überstrenges Wert legen muss. Violations können abgearbeitet werden durch Geschirrspülen, KiGa aufräumen, Bleistifte spitzen, Essenstische abräumen. Bestrafungen werden auch gerne mal ausgeteilt, ohne vorher (oder nachher) mit den Eltern zu sprechen. Eltern werden an der Schule sowieso fast nie mit einbezogen. Es gibt kein Mitspracherecht. Privatschule halt. Ich habe gehört, dass die MIS vor ein paar Jahren richtig gut war, aber seit wir da sind, wird es jedes Jahr schlimmer. Und die paar guten Sachen - wie die Zweisprachlichkeit - sind es das Geld und den Stress echt nicht wert. Wir bleiben auch nicht mehr lange.

rubbel2000 08.09.2017, 12:59

Sie war 2012 schon ein Desaster 

0

Was möchtest Du wissen?