"Wenn dir jemand auf die rechte Wange schlägt dann halt auch dir andere hin."

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

das ist ein Ansatz zur Gewaltlosigkeit und eine der Kernthesen des Neuen Testaments...

Eine wie ich finde recht gute Anwendung dieses Grundsatzes findest Du in der von Gandhi angeführten Unabhängigkeitsbewegung in Indien. Obwohl Gandhi Hindu war, war seine Politik der Gewaltlosigkeit wohl von Jesus inspiriert...

Gandhi sah in dem Hinnehmen von Gewalt eine stumme Anklage des Angreifers, er behauptete niemand könne das für eine längere Zeit machen, da das Unrecht sonst für alle Welt sichtbar werden würde. Auch war er der festen Überzeugung, dass nicht der Angreifer (in diesem Falle die polizeiliche Gewalt der Kolonialregierung) die Kontroille hätte, sondern der Aktivist, ziviler Ungehorsam provoziert die Mächtigen und aus Ihren fatalen Reaktionen zieht der Aktivist den moralischen Sieg über seine Angreifer. In Indien hat es damals funktioniert und auch heute noch ist einseitige Gewalt immer ein Problem für den, der sie ausübt, das hat man erst neulich wieder in Stuttgart gesehen...

"Obwohl Ghandi Hindu war,......"

Im Hinduismus wird sehr wohl auch Jesus verehrt und wie man unschwer deiner Antwort entnehmen kann, wird offensichtlich seine Botschaft dort besser verstanden, als in der christlichen Welt.

0
@gottesanbeterin

Martin Luther King? Der war Pastor und verwendete genau den gleichen Ansatz...

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, jetzt mal auf Hindus und Indien bezogen, wo sich Moslems und Hindus immernoch gegenseitig die Lichter ausblasen...

0

"halt auch die andere hin" das steht natürlich dafür, dass wenn jemand dich im übertragenen Sinne schlägt, du dich nciht wehren sollst, sondern ihm auch noch die andere Wange anbietest, damit er weiterschlagen kann. D.h., dass du dich nciht aus Wut wehren sollst und zurückschlägst. Dann begiubst du dich auf das selbe Niveau und bist nicht besser als der andere. Du solslt eben mit Nchstenliebe handeln und dich selsbt lieber schlagen/beleidigen/sonstwie verletzten lassen und dewm anderen dies zum Vorbild geben.

Für deinen eigene Meinung musst du wohl selbst mal das KIöpfchen anwerfen

Das ist KEIN Symbol für Gewaltlosigkeit, im Gegenteil.

Der Schlag gegen die rechte Wange wird mit dem Handrücken ausgeführt, das ist ein Schlag, den jemand zB einem Sklaven gab. Es ist also ein Symbol für Verachtung und Geringschätzung.

Hier soll jemand, der geringschätzend behandelt wird, sich also stolz und selbstbewusst verhalten, indem er "die linke Wange hin hält".

Hinzu kommt: ein Sklave darf sich nicht wehren. Wer aber von jemandem gewissermaßen "unter Seinesgleichen" geschlagen wird, der darf sich wehren.

Die Bedeutung dieses Symbols ist also: lasst euch nicht unterdrücken, sondern seid stolz und aufrecht - und wenn euch jemand angreift, dann schlagt zurück.

logischer kommentar, der wirklichkeitsfremd ist (manichäerimpuls).

0

Unser Reli-Lehrer hat das damals so erklärt: Die meisten Menschen sind Rechtshänder. Wenn sie Dir auf die Wange schlagen wollen, treffen sie mit der rechten Hand Deine LINKE Wange. Um Deine RECHTE Wange zu treffen, muss Dein Gegenüber also die linke Hand nehmen. Das ist etwas, was nicht einfach so "passiert". Das ist eine gewollte Handlung. Soviel zum Hintergrund dieses Spruchs. Eine Meinung über die Person, die mit links schlägt und über den, der geschlagen wird, musst Du Dir selbst bilden.

Befasse dich mit dem Leben und der Aufgabe von Mahatma Ghandi: er hat uns gezeigt, wie gut es funktioniert.

in einer fernen zukunft wird jeder mensch nicht mehr ruhig schlafen können können, wenn es seinem nachbarn nicht gut geht.

.

dann erst wird die religion der manichäer einsetzen können, für die dein zitat zutrifft. der mensch der zukunft wird sehr duldsam sein, und diese duldsamkeit wird NICHT ausgenutzt werden. und wenn, dann trifft dein zitat zu.

es bedeutet, gewalt kann niemals eine lösung sein. gewalt führt zu noch mehr gewalt.

Ja und, wie ist deine Meinung dazu? Die wollen doch nicht meine Meinung wissen.

Hallo, damals wurde mit dem Handrücken geschlagen. Wird jemandem auf die andere Wange geschlagen, so muss sich der Schlagende öffnen und den anderen Ansehen. Da nur Höherstehende schlagen durften, hätte sich der Schlagende öffnen müssen und sein Gesicht freigegeben. Sich Öffnung und sich Ansehen waren mit der anderen Wange gemeint. Gruß

Super! Richtige Antwort !

0

das ist die in weiter zukunft liegende lehre der manichäer.


in der gegenwärtigen zeit hat dieser satz aus der bibel noch keine funktion.


Zu Jesu Zeiten - und auch heute noch- ist das in Gesicht Schlagen ein Akt der Verachtung. Das Hinhalten der anderen Wange ebenfalls. Es bedeutet: Schlag mich nur, ich nehme dich nicht ernst. Zu Jesu Zeiten hatte nur der Höhergestellte die Möglichkeit, jemanden zu schlagen. Ihm dann die andere Wange hin zu halten, war eine Provokation.

Jesus meinte in diesem Bibelvers nicht von einem Schlag mit der Absicht zu verletzen, sondern von einem beleidigenden Schlag mit dem Handrücken auf die Wange. Man wahrt seine Würde, indem man bei Beleidigungen nicht mit "gleicher Münze zurückzahlt". Man sollte das Böse mit dem Guten besiegen(Römer 12:17-21)!

schlag auf keinen fall zurück,denn

liebe deinen feind,sagte jesus

und zur bekräftigung der wut des anderen hälst du auch deine 2.wange hin (dann hat er sich voll ausgetobt)

das ist der zukünftige manichäerimpuls.

.

heutzutage mußt du zurückschlagen, sonst wirst du allegemacht.

0

wenn du deine meinung dazu schreiben sollst, dann sollte dir dabei auch keiner helfen

Hallo!

Religion,hm! Nicht unbedingt mein Metier. Aber ich könnte es mir so erklären. Du sollst nicht Gleiches mit Gleichem vergelten. Es ist in vielen Religionen so, dass Du nicht schlagen sollst oder beleidigen soll. Du sollst vergeben!

Sowas die Richtung!

Besser kann ich es nicht formulieren...dennoch viel Erfolg

Liebe Grüße

Sesostris

ich glaube da stimmt was nicht

freudianischer lapsus vergibs ihm

0

Was möchtest Du wissen?