Wenig Schlaf trotzdem morgen fit sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo :)

Das geht alles. Ich würde viel Mineralwasser mit Kohlensäure trinken oder Kaffee und auch versuchen, frische Luft zu schnappen so wie es möglich ist. So mache ich das immer in solchen Situationen :)

Viel Glück für die Klausur und die Präsentation!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zusätzlich zu genügend trinken, paar kaffees, etwas frische Luft, mache ich in solchen Situationen einen "Powerschlaf". Klappt nicht bei jedem, mir jedoch hilft es enorm. Wenn ich nur 1-2 Stunden höchstens schlafen kann, dies sogar noch fraglich ist, weill ich möglicherweise nicht einschlafen kann, so lege ich mich nicht ins Bett, sondern mache es mir sitzend auf einem möglichst bequemen Sessel gemütlich. Mit Kissen und decke, warme füsse sind wichtig, und alles was das Sitzen angenehm macht. Ich sitze hin, träume vor mich hin, schliesse meine Augen und döse irgendwann ein. Nach einiger Zeit wache ich jeweils ziemlich erholt wieder auf. Manchmal schmerzt der Nacken etwas, aber das geht schnell vorbei. Es geht dabei, unter anderem, um die überlistung der schlaferwartung: Liege ich ins Bett, so assoziere ich dies mit "Möglichst schnell einschlafen müssen, weil die nacht ist soooo kurz", damit komme ich in stress und kann nicht einschlafen. Sitze ich im sessel, assoziere ich dies mit "dösen, vor mich hin träumen, relaxen", der stress " einzuschlafen müssen" entfällt, dadurch erhole ich mich viel besser! Bei mir klappts fast immer, vielleicht versuch wert? Liebe grüsse, patrickson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey

Versuch doch, in 90min-Zyklen zu schlafen, das kann helfen, beim Aufwachen fit zu sein (ist ein ziemlich bio-kompatibler Schlafrhythmus). Also z.B. lieber 3h als 4h schlafen.

Zudem kann es hilfreich sein, sich auch nach nur 3h Schlaf fest einzureden, man hätte volle 9h geschlafen und es sei nun höchste Zeit, endlich wieder aktiv zu werden. Ernest Shackleton z.B. hat diesen Trick mit seiner Mannschaft auf seiner berühmten (fatalen) Endurance-Expedition in die Antarktis angewendet. Er hat sie, während eines 36h langen Marsches auf Südgeorgien, jeweils nur 5 min ruhen lassen und dann geweckt, mit dem Hinweis, sie hätten eine Stunde geschlafen. Hat gewirkt.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde durch machen, da ist man wesentlich müder als im Aufstehprozess!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?