Wem gegenüber seid ihr alles tolerant?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin tolerant gegenüber:

Heterosexuellen, Homosexuellen, Bisexuellen, Transsexuellen und anderen Sexualitäten. Ja, auch gegenüber Pädophilen oder Zoophilen, denn solange sie ihre Sexualität im Griff haben und nicht zum Täter werden, haben sie in meinen Augen nichts Verwerfliches getan. Niemand kann etwas für seine Sexualität und solange niemand bei der Ausübung der jeweiligen Sexualität zu Schaden kommt, ist alles in Ordnung.

Ausländer, Flüchtlingen, Asylbewerber, Leuten mit Migrationshintergrund. Ich habe kein Problem mit Multikulti, allerdings sollten sie sich angemessen in unserem Land verhalten. Wenn das der Fall ist, heiße ich sie herzlich in unserem Land willkommen. Sie dürfen auch gerne ihre Kultur mit zu uns bringen.

Veganer, Ovo-Lacto-Vegetarier, Ovo-Vegetarier, Lacto-Vegetarier, Pescetarier, Frutarier, Fleischesser. Vor allem letztere befürworte ich zwar nicht, aber tolerieren kann ich sie.

Christen, Juden, Muslimen, Buddhisten, Hinduisten und andere religiöse Menschen. Solange sie mir ihren Glauben nicht aufschwatzen wollen, kann ich gut mit ihnen leben.

Ich toleriere auch Straftäter, die eher leichte Straftaten begangen haben und Mörder, die einen guten (für mich nachvollziehbaren) Grund hatten. So einer wäre z.B., wenn das "Opfer" mein Kind getötet oder ihm etwas Anderes angetan hat.

Ich bin nicht tolerant gegenüber:

Tierquäler, Kinderschänder, anderen schweren Straftätern.

Menschen, die mich wieder auf die Seite der Fleischesser bekehren wollen.

Menschen, die meine Entscheidungen nicht akzeptieren wollen.

Aggressiven Menschen, Menschen, die sich über andere lustig machen, Menschen, die sich für was Besseres halten.

Menschen, die die Hinterlassenschaften ihres Hundes nicht wegmachen.

Das waren einige, sicherlich nicht alle.

Grüße

Mördern, Kinderschändern, dumme Leute die Steine von Autobahnbrücken werden (nur um ein aktuelles Beispiel zu nennen) usw. da hab ich null Toleranz.

Ich geheunvoreingenommen an andere Menschen ran. Natürlich wenn einer nicht grad der Norm entspricht muss ich mir den als schon erst mal genauer ansehen. Ansonsten bilde ich mich die Meinung über die Person in dem ich sehe wie sie mit mir umgeht.

Ich bin Vegetariern und anderen Kulinarbremsen gegenüber tollerant, wenn sie endlich den Tieren mehr Essen übrig lassen. Und Pilze essen geht mal gar nicht! Da wohnen Schlümpfe drin.

Spaß beiseite: Auch den Flüchtlingen gegenüber versuche ich Tolleranz zu zeigen. Mittel- und Langfristig aber nur dann, wenn Sie die Kultur und Eigenarten des Landes akzeptieren, in dem sie gestrandet sind. Da sich meiner Ansicht nach unsere Mitteleuropäische Kultur nicht mit der Musilimischen Kultur vereinbaren lässt (übrigens genausowenig wie mit der japanischen oder neuseeländerischen oder oder oder) ist Multikulti nur für Menschen, die ihre Heimatkultur aufgeben und die Gastlandkultur annehmen. Eine andere Möglichkeit wird vom Großteil der Gastlandbevölkerung nicht akzeptiert. Egal ob das Gastland Deutschland, Türkei oder Ungarn heißt.

Und wenn wir gerade bei den Syrern sind: Das Engagement Kanadas in allen Ehren, aber ich denke, dass die dort aufgenommenen Syrer zum Großteil nicht wieder in ihr Heimatland zurückkehren werden und somit dem künftigen Aufbau ihres Landes nicht zur Verfügung stehen.

Kein Angriff gegen dich sondern eher an die Gesellschaft...Ich finde es schon traurig , dass du farbige Menschen erwähnen musst , um das klar zu stellen.

Man müsste eher sagen , dass weißhäutige eher "weniger" Wert sind , da dunkelhäutige bessere sportliche Leistungen erzielen können und wie ich selber miterleben durfte einen sehr lustigen Humor haben.



Ich kann mit fast allen Menschen umgehen - nur Arroganz ist mir zuwider.

Ich toleriere jeden Menschen, der nicht mordet oder sonst was für grausame Taten begeht.

ich bin intolerant gegenüber Dummheit und Unbelehrbarkeit

Was möchtest Du wissen?