Welcher Bodenbelag ist für die Garage am praktischsten?

5 Antworten

hallo zusammen. ich war grad auf der suche im netz nach nem geeigneten boden für meinen garagenboden. ich habe aktuell in meiner garage einen 2-komponenten flüssigkunststoffboden und werde den nach 3 jahren rausreißen. hatte vorher nur estrich in der garage. da der estrich immer das ganze wasser aufgesaugt und gespeichert hat (z.b. tauwasser vom schnee im winter), regenwasser im herbst usw. war ichs irgendwann leid, weil die garage stets nass war und die luft in der garage immer sehr klamm, feucht und kalt. also hab ich mich zu einem flüssigkunststoffboden hinreißen lassen. liest sich alles sehr einfach, ist es eigentlich auch (also was den einbau eingeht usw.). Man ätzt den boden vorher ab mit ner speziellen flüssigkeit und dann kommt der kunststoffboden drauf (mit ner normalen anstreichrolle) ne woche trocknen lassen und gut is. der boden mag sich gut für den innenbereich eignen, ist meiner meinung und erfahrung nach aber nicht für die garage bzw,. für draußen zu empfehlen. denn z.b. machen die weichmacher in den gummireifen der autos/fahrräder den boden wieder kaputt und lösen ihn auf. besonders bei neuen reifen. ich hatte nach 1 woche bereits schwarze druckstellen vom reifen im boden. zwar gibt es für den kunststoffboden wieder eine bestimmte versiegelung die das verhindert, aber auch die nutzt irgendwann ab vom vielen raus und rein fahren. weiteres problem, was ich so nach und nach festgestellt habe, ist, dass sich der kunstsoffboden schnell löst, wenn erst einmal feuchtigkeit von unten aufsteigt (aus dem estrich z.B.). also bei mir siehts nach 3 jahren so übel aus, dass ich den kompletten estrich samt kunstoffboden rausreiße. was ich neu reinmache - ja auf der suche bin ich gerade. :-) zum thema fliesen vielleicht ein paar worte: mein onkel hat seine garage gefliest, und nutzt sie seitdem im winter nicht mehr. er hat keine lust mehr darauf, jeden morgen die garage auszuflitschen oder gar auszurutschen nachdem man abends vorher mit nem nassen (oder schnee bedecktem) auto in die garage gefahren ist. also wenn überhaupt fliesen, dann nur sehr rauhe fliesen. überzeugt bin ich persönlich von fliesen nicht. es muss also was anderes geben.... nur was, das muss ich noch rausfinden...:-)

Ich würde auch vorschlagen, den gesamten Estrich zu entfernen und neuen aufzubringen. Die Gefahr ist einfach zu groß, dass zuwenig Zement verwendet wurde und das Baumaterial an sich einfach schlecht ist.

Hallo die Antworten sind ja alle gut aber es sind doch grosse Preisunterschiede vorhanden. Falls die Garage dein Eigentum ist würde ich die Spaltklinker nehmen dabei ist zu beachten, daß der Bodenaufbau um etwa 1 cm höher wird und das bei Türen ein Problem werden kann. Bei einer Selbstverlegung würde ich beim Kleber auf keinen Fall sparen und einen sehr Guten "Flexkleber" verwenden da die Temberaturunterschiede in der Garage sehr hoch sind und schnell stattfinden.

als erstes natürlich Estrich und dann gibt es im Fachhandel speziellen Garagen-Lack. Der versiegelt wasserdicht und abriebfest!!!

Wenn der Estrich richtig bröselt - d.h. sich Steinchen lösen - dann muss alles lose heraus. Entweder liegt ein Materialfehler beim Estrich vor (zu wenig Zemtn, zu viel Sand) oder es ist Feuchtigkeit eingedrungen, die den Estrich zum bröseln bringt. Bei dem Materailfehler ist zu erwarten, dass die noch festen Estrichteile sich auch noch lösen. Also alles raus, sonst fängst Du in kurzer Zeit wieder an.

Wenn der Estrich 'nur' sandet, d.h. sich die oberste Schicht sprichwörtlich in Staub auflöst, dann kannst Du es mit einer Beschichtung retten - mind. 1 Schicht stark verdünnt, dann unverdünnt.

Was möchtest Du wissen?