Welchen Unterschied gibt es zwischen Baptisten u.Christen?

10 Antworten

Also, ich gehöre einer Baptistengemeinde an und ich fühle mich in keiner Weise eingeschränkt, was ja Zeichen einer Sekte ist. Meine Kinder gehen in Sportvereine und wir haben einen großen Freundeskreis auch außerhalb unserer Gemeinde. Für uns sit es wichtig, dass unsere Kinder sich ihre eigene Meinung bilden können und wenn sie irgendwann nicht mehr mitkommen möchten, dann ist das so. Ganz richtig: Jeder Mensch muss sich selbst vor Gott verantworten und darum kann ich nicht für meine Kinder entscheiden. Verallgemeinern kann man nicht und es gibt bestimmt Gemeinden, in denen es strenger abläuft und welche, die sehr frei und großzzügig sind. Ist das nicht in den klassisschen Kirchen auch so? Gibt es nicht Kirchengemeinden, in denen nur noch drei-vier Besucher sitzen und dann welche, die sonntags voll sind und in denen sich auch jungen Menschen zu Hause fühlen?? Unaghängig von katholisch und evangelisch? Wer es genau wissen will, geht mal ins Internet und macht sich z.B. auf der Seite der evangelisch-freikirchlichen Gemeinden ein erstes Bild und besser noch, er sucht sich mal eine Gemeinde in der Nähe und schaut rein. Ich fühle mich sehr wohl und gut aufgehoben, kann hier mit Freunden meinen Glauben teilen und leben und bin auch sonst in unserer Gesellschaft engagiert und zu ´Hause

Es gibt keinerlei sektiererische Merkmale bei den Baptisten, wie Heilsversprechen, Abhängigkeit, Abschottung ect.! Grundlage ihres Glaubens ist die Bibel als Wort Gottes. Die Evangelische Freikirche der Baptisten tritt seit jeher für Religions- u. Gewissensfreiheit aller Menschen ein. Sie sind eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und finanzieren sich durch freiwillige Spenden ihrer Mitglieder. In Baptistengemeinden werden nur Menschen aufgenommen, die sich persönlich für den Glauben an Jesus Christus entschieden,dies öffentlich bekannt und durch Taufe zum Ausdruck gebracht haben.

Die Baptisten sind eine Gruppe christlicher Leute die einen besonderen Wert auf Erwachsenentaufe legen. Das Glaubensleben ist von der Familie geprägt. Gut organisiet vom Gemeindeleiter dem Redner (Angestellter) bis zur Putzkolonne. Dabei geht es darum Menschen zu evangelisieren. Diese fangen nun mit Jesus ein neues Leben an. Alle alte Denkweise( der alte Mensch ) wird stark zurückgedrängt. Es wird der Zehnte bezahlt , da alles in einer Gemeinder ja auch Geld kostet. In einer Baptistengemeinde redet man nicht über Geld. Es ist eine Denkweise deren Absolutheitsanspruch keine andere Glaubensrichtung zulässt. Die jungen Mädels lassen sich ohne weiteres von einem jungen Mann angeln. Dieser geht nun auch zur Gemeinde. Ja es bringt Geld ein und ist positiv zu sehen wenn jemand dazukommt. Aber die eigentliche Partnerschaft wird mit grundsätzlich nur mit jemand aus einer langeingesessenen Baptistenfamilie geschlossen. Die Argumentation ist nach einem Chema aufgebaut. Es gibt Standardantworten-Kataloge. Diese entsprechen der Religion-Tradition ..Denkweise dieser Sonderfamielien. Zb. "Jesus war das Ende der Religion.. oder "Du sollst nicht.. da passt ja nun alles hin. Es gibt da keinen Theologen oder ähnlich. Man versucht mit etwas Redekunst über allgemeines Gerede den Schäfchen mal Angst oder Sicherheit einzureden. Sehr Signifikant ist das es immer nur Ja oder nein, bzw richtig oder falsch gibt. Der Redner ist bestrebt die Denkweise des Zuhörers zu beeinflussen. Bei einfachen Leuten ist es einfach, Homosexualität wird da als Dreck dargestellt. Die heilige Schrift wird immer da zitiert wo es gerade so,,Vorsicht es geht am Anfang der So- Rede von dem Arbeiter(kein Pastor) etwas um Biebel dann schwenkt der Reder ab, Totsünden und Dämonen( keinen Sex !! usw)Die Aufteilung der Themen in richtig und falsch beginnt.Traditionell ist es erstaunlich wie gut Baptistengemeinden Jahrzehte durchhalten. Eingeschränkte Denkweise, Aussteiger bekommen jahrelang innere Konflikte( richtig - falsch Baptistendenkweise) Zur Finanzierung erfordert neue Leute die blauäugig ihren Zehnten geben. Ansonsten spenden die Gemeindemitglieder ja Geld was wieder in ihrer Tasche landet. So eine Gruppe sollte nicht mit der Ev. Kirche verwechselt werden. Wers nicht glaubt, sollte eine Sonntags Zusammenkunft besuchen und genau notieren worum es in der Ansprache geht. der Anteil zur Biebel ist sehr wenig. Meinungs beeinflussende Themen versuchen( erfolgreich ) den Absolutheitsanspruch, Todsünden, Sex- verboten, Homosexualität wird als Dreck dargestellt. Bernd Ludewig

Also wollte nur kurz sagen dass wir keine Sekte sind und in Österreich sogar seit drei oder vier Jahren als Glaubensgemeinschaft anerkannt sind

@ dieroterosa

es gibt genug gemeinschaften innerhalb der evangelischen landeskirche, die sich, nach deiner definition, sektiererisch verhalten (z.b.der ec). baptisten sind keine sekte, verhalten sich auch zum grössten teil nicht so. deine erfahrungen, die du gemacht hast, sind nicht repräsentativ.

Was möchtest Du wissen?