Welche Länder/Orte habt ihr schon bereist?

13 Antworten

Ich möchte möglichst viel im Urlaub sehen und erleben und reise daher gerne immer wieder in andere Regionen. Am liebsten bleibe ich dabei in Europa, denn es ist sehr vielseitig und warum in die Ferne reisen, wenn hier noch so viel zu entdecken ist.

Europa: Albanien, Andorra (nur ein paar Stunden), Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien (England, Schottland und Wales), Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein (nur wenige Stunden), Litauen, Luxemburg (Tagesausflug), Malta, Moldau (mit Gagausien und Transnistrien Tagesausflüge), Monaco (Tagesausflug), Montenegro, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino (Tagesausflug), Schweden, Schweiz, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Vatikan, Zypern und Nordzypern.

Asien: Israel (nur ein paar Stunden), Jordanien, Syrien und Türkei

Afrika: Ägypten und Marokko.

Nordamerika: Mexiko

Dieses Jahr wird Island hinzu kommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wow, wie kann man denn sooo viele Reisen finanzieren ?

Oder hast du bitte Tipps für preisgünstiges Reisen :-)

1
@MissFlight

Ich bin Ü 60 und ich reise immer in neue Gegenden und so sind in den Jahrzehnten eben viele Länder zusammen gekommen. Teils auch günstig mit Interrail und Bus. Auch zusammen mit den Eltern kam schon einiges zusammen (:

2
@Neugier4711

Da freue ich mich sehr für dich ! :-)

Ich möchte auch gerne viel Reisen. Der Weg ist dank Bus und bestimmtes Airlines gar nicht so teuer. Aber die Unterkünfte haben extremst angezogen...

Hast du da im Laufe deiner vielen Reisen Erfahrungen sammeln können wie ich preisgünstige Unterkünfte finden kann ? :-)

1
@MissFlight

Bad and Breakfast ist meist nicht so teuer. Mein Neffe macht Work and Travel, so war er extrem günstig in Neuseeland.

Du hast recht mit den Hotelpreisen. Die sind teuer geworden. Da ist es gut, Länder, wie Moldawien zu nehmen. Da gibt es kaum Tourismus und dennoch sprechen viele englisch.

Auch Nordzypern ist nicht so teuer. Ist jedoch kaum von Deutschland aus zu buchen. Da wird englisch und deutsch oft verstanden und die Tourismusinfrastruktur ist da. Es wird nur von der EU boykottiert, daher auch günstig.

Als ich noch jünger war, bin ich oft für Übernachtungen in Jugendherbergen gewesen. Die waren früher sehr billig. Es gibt in Spanien Pilgerunterkünfte die sehr preiswert sind.

1

Hi, guteREISEfrage.

Dann fange ich mal mit Europa an:

Österreich, Schweiz, Ungarn Italien, Spanien, Portugal, Andorra, Slowenien, Griechenland, Malta, Frankreich, Tschechien, Polen, Holland.

Afrika: Ägypten, Marokko, Tunesien, Kanaren.

Asien : Thailand, Singapur, Vietnam, Katar, Israel, Bahrein, VAE......

USA und Südamerika :Georgia, Tennessee, Texas, Kalifornien, Nevada, Arizona, Brasilien.

Mexiko.

Ozeanien: Hawaii, Polynational Islands.

Mit Sicherheit habe ich Einiges vergessen.😆

Mit lieben Grüßen, Renate.

Noch einen Nachtrag gemacht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wow, wie kann man denn sooo viele Reisen finanzieren ?

Oder hast du Tipps für preisgünstiges Reisen :-)

1
@MissFlight

Das war meistenteils beruflich...... aber, wo es mir besonders gut gefallen hat, da bin ich wieder hin.Liebe Grüße, Renate.

1
@Renate2511

Das freut mich sehr für dich! :-)

Ich möchte auch gerne viel reisen. Aber die Unterkünste haben extremst die Preise angzogen. Ooohhh

Hast du da eventuell durch deine Reiseerfahrung bitte einen Tipp, wie ich bezahlbare Unterkünfte finde? Barcelona zum Beispiel, da ist nix unter 80 EUR zu bekommen. Und das sind nur Mehrbettzimmer ...

1
@MissFlight

Ja, das weiß ich. Es ist fast nicht mehr bezahlbar. Google mal bei Reisebüro Hanspeter Schäfer......

1

Ich zähle einfach mal ein bisschen auf, vielleicht vergesse ich auch etwas: Belgien, Niederlande, Frankreich, Spanien (inkl. die meisten Inseln), Portugal, England, Schottland, Italien, Griechenland, Kroatien, USA, Bulgarien und Türkei. Mehr fällt mir spontan nicht ein und ich glaube das wars auch :)

Puh, ich weiß es nicht genau. Aber ich bin als Diplomatenkind aufgewachsen, also: Einige.

Längere Zeit gelebt habe ich in den USA, Jordanien, der Türkei und eben Deutschland.

Wie ist es so zu leben? Vor allem hat man doch kein Ort, den man richtig Heimat nennen kann, oder?

Und vor allem als Kind/Jugendlicher stelle ich mir so ein Leben schwierig vor, weil kaum richtige Freundschaften aufbauen kann.

1
@guteREISEfrage

Schau meinen Nicknamen an - der erklärt es ganz gut, falls du Third Culture Kids kennst (kannst bei Wikipedia unter Drittkulturkind nachschauen).

Als Erfahrung ist es sicher eher einzigartig, aber konnte auch herausfordernd sein. Richtig aufregend fand ich es nie, es war eher normal. Zwei meiner Geschwister kamen damit nicht so klar, wollten mehr Stabilität, die gingen dann auch jahrelang auf ein Internat, weil sie nicht mit umziehen wollten.

Für mich war es weniger ein Problem. Ja, man muss sich in jeder neuen Umgebung zurechtfinden und wieder von vorne anfangen, aber ich hab das Gefühl, dass ich dadurch definitiv offener für verschiedene Kulturen bin. Oft merke ich bei Leuten, die sich für sehr tolerant halten, dass sie es... naja, nicht sind. Und es nicht merken. Ihren eigenen Rassismus nicht bemerken. Ihre Engstirnigkeit nicht bemerken. Oder die Dinge, wie sie sie machen, für die "normale" oder "natürliche" Art halten.

Meinen Sprachkenntnissen hat das Ganze natürlich auch geholfen.

Aber ja, du hast schon recht, dass ich mich nirgends so wirklich zuhause fühle. Letzten Herbst bin ich umgezogen (Studienbeginn) und hab da andere Erstis kennengelernt, die davon redeten, wie aufregend es war, auszuziehen und eine ganz neue Umgebung zu sehen und die hofften, sich hier bald zuhause zu fühlen... Das konnte ich alles nicht so ganz in mir fühlen.

Was ich aber sagen muss: Es ist für mich verdammt einfach, neue Freundschaften aufzubauen. Wahrscheinlich, weil es früher für mich einfach so sein musste. Ich musste mich immer auf neue Leute einstellen und Freundschaften schnell entwickeln, bevor ich am Ende wieder weg bin. Ich bin extravertiert und deswegen wollte ich nicht alleine rumhängen. Manche meiner Geschwister (ich hab 4) haben ganz andere Erfahrungen gemacht. Meine eine Schwester zum Beispiel hat den gegenteiligen Effekt gehabt, im Sinne von dass sie sich immer zurückgezogen hat und lieber gar keine Freundschaften aufgebaut hat, um den Trennungsschmerz nicht zu fühlen, aber ich fühl den gar nicht so. Für mich passt es, kurze und dafür intensive Freundschaften zu haben. Geile Sachen zusammen zu erleben, einfach ne intensive Zeit, nichts zu verschieben, sondern alle Erlebnisse direkt auszuprobieren, und dann eben weiterzugehen.

Das war also für mich nie ein großes Thema mit den Freundschaften, das ging alles easy von selbst. Ich laber halt Leute an, lächel viel, wir machen was zusammen, zack sind wir Freunde und gehen durch Dick und Dünn. ^^ Für mich war es eher herausfordernd, meine Identität zu definieren. Man fühlt sich halt manchmal hin- und hergerissen. Ich wollte früher immer feststellen, was ich jetzt eigentlich bin, ob ich Amerikanerin bin oder Jordanierin oder was auch immer. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich akzeptiert habe, dass ich halt meine eigene einzigartige Identität habe, die sich aus all meinen Erfahrungen und Kulturen zusammensetzt.

Joa, insgesamt bin ich schon dankbar für das alles. Muss aber auch dazusagen, dass die letzten Jahre sehr stabil waren und ich nur noch in Deutschland lebte, da meine Mutter leider nicht mehr lebt, und wegen ihr war es, dass wir überhaupt so viel umgezogen sind. Von daher habe ich die letzten Schuljahre nur in Deutschland gehabt und hier mein Abi gemacht, studiere jetzt auch in DE...

2

Europa:

Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Schweiz, Deutschland, Belgien, Luxemburg, UK, Gibraltar, Dänemark, Österreich, Kroatien, Türkei, Polen, Lettland, Estland, Finnland, Ukraine, Tschechien, Ungarn, Rumänien

Nordamerika:

USA (dort gelebt), Kanada

Asien:

Kasachstan, Kirgisistan (lebe aktuell dort), Türkei.

Noch dieses Jahr: Slowakei, Saudi Arabien, Russland (evtl. Auch Belarus), Uzbekistan

Bin erst 17, daher bin ich ganz zufrieden.

Wow, wie kann man denn sooo viele Reisen finanzieren ?

Oder hast du bitte Tipps für preisgünstiges Reisen :-)

0