Welche Holzarten kann man mischen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also Kiefer wäre für mich ein absolutes No Go, Akazie find ich passt auch nicht wirklich dazu, wär mir zu "unruhig".

Was meiner Meinung nach gehen könnte, wären Hölzer wie z.B. Kirschbaum, Eiche, oder Erle eventuell auch Birke.

Wenn du einen sehr großen hellen Raum hast könnte ich mir auch Nussbaum vorstellen.

Was auch passen würde wären weiß (milchig) lasierte Möbel die aber die Holzstruktur und die Maserung durchschimmern lassen.

Ich denk man sollte die Wahl der Möbel jetzt nicht unbedingt allein abhängig von der Holzart des Tisches machen. Für mich gehören da einfach noch weitere Faktoren wie Raumgröße, sowie Wand- und Fußbodengestaltung und letzten Endes auch das nötige Kleingeld dazu.

Übrigens ersetze ich hier auf keinen Fall den Möbelberater oder Raumausstatter, es sind lediglich meine Vorstellungen und mein Geschmack, worüber sich ja bekanntlich streiten läßt.

Wenn es so weit ist dann geh einfach in ein Möbelhaus und borge dir mal so eine Holz-Musterpalette aus und such dir einfach zu Hause das passende "Holz" bzw. Farbton dazu raus. Oder nimm einfach mal ne Beratung in Anspruch.

Oder mach es einfach so wie es dir gefällt...is schließlich deine Wohnung und du mußt dich dort wohl fühlen...nicht dein Besuch oder sonst wer. ;)

Gruß docimod

Was mir zum Beispiel wichtig wäre, ist die langlebigkeit. Du möchtest einen Massiven Schrank kaufen, also gehe ich davon aus das er auch lange halten soll. Mein Vorredner hat recht. Es ist natürlich deine Wohnung und es muss dir gefallen. Der Buchen Tisch besteht aus einem Hartholz. Also auch relativ unanfällig gegenüber Macken. Meines erachtes sind dann solche Möbel wie Birke, Erle und Kiefer /Fichte ungeeignet. Bei dem Holz kann man mit dem Fingernagel sogar Macken reindrücken. Unter Harthölzer versteht man Eiche , Buche , Esche , Canadisch Ahorn. Letzteres wird zum Beispiel oft mit Buche gemischt.

Letztendlich ist es deine Entscheidung. Ich finde auch das es zum Fussboden passen sollte. Ausschlaggebend ist weiss gott nicht der Tisch. Es gibt andere Faktoren die den Raum gestalten :)

Meine Meinung dazu ist, über Geschmack kann man lange streiten, entscheidend ist doch eigentlich nur was Dir gefällt. Ich würde jedoch keinesfalls Nadelhölzer (Kiefer, Fchte,Lärche) mit Laubhölzer (Ahorn, Buche, Kirsche) mischen. Außerdem nicht gleichzeitig Überseehölzer und einheimische Hölzer einsetzen, wobei man natürlich eigentlich die Exoten (Mahagoni, Teak...) gar nicht verwenden sollte.

Wie kann man bei einem Buchenstab (Rundholz) die Stabilität ohne "Astlöcher" einschtäzen?

Hi, ich müsste wissen wie man die Stabilität eines Buchenrundstabes in etwa "berechnen" oder einschätzen kann.

Und zwar plane ich an einem Rundstab aus Buche eine Hollywoodschaukel zu befestigen, da Astlöcher bekanntlich schwachstellen sind plane ich einen sogenannten "Handlauf" zu kaufen, da dort nur Buche ohne Astlöcher verwendet wird. Allerdings gibt es diese in verschiedenen stärken von 20mm bis 60mm. Der Buchenstab soll 2,40m lang werden und selber an 3 Punkten aufgehängt sein (jeweils außen und einmal in der Mitte). Die Hollywoodschaukel die wiederum am Buchstab befestigt werden soll ist für bis zu 350Kg ausgelegt und wiegt (lt. Hersteller) 30 Kg.... Aber wie sieht das jetzt mit dem Stab aus, wieviel kann / könnte so ein 60mm Buchenrundstab denn tragen?!?

Zustatzinfo:

a) Die Hollywoodschaukel wird Indoor aufgehängt, also keine Wettereinflüsse! b) @ Militaearchiv: also überspannt werden jeweil 103 cm. (Die Auflagepunkte sind jeweils 11,5cm stark. Also ich hätte schon "gehofft", dass ein 6cm Holzstab auf eine "Belastungslänge von jeweils 103cm ein Gewicht von 300 Kg tragen könnte.... aber wie kann man sowas zumindest ansatzweise Berechnen wie stark das Holz sein muss?!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?