Welche genaue Funktion hat die Profiltiefe eines Reifens?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das lässt sich gar nicht erklären, denn das Gegenteil ist der Fall. Ein Reifen ohne Profil hat mehr Aufstandsfläche und dementsprechend mehr Grip. Genau deswegen fahren Rennautos mit profillosen Slicks.

Das Profil braucht man nur, wenn es nass ist, damit das Wasser durch die Profilrillen verdrängt werden kann und der Reifen nicht aufschwimmt. Schwimmt der Reifen auf, gibt es keine Haftreibung mehr sondern nur noch Gleitreibung und die ist halt deutlich nierdriger als Haftreibung.

Ähnliches gilt für Schnee. Da kann ein Profilreifen in den Schnee greifen, um in der Haftreibung zu bleiben.

Bei Glatteis dagegen nutzt ein Profil auch nichts, da hat man mit oder ohne Profil Gleitreibung. 

ThomasJNewton 19.12.2015, 21:19

Zwar "von hinten durch die Brust ins Auge", aber richtig.

Beim Schnee möchte ich ergänzen, dass die Stollen auch elastisch sind, also durch den Schnee ihren Weg zur Fahrbahn finden.
Dass sie sich eingraben, hast du ja schon erwähnt, ich ergänze, dass sie das um so besser tun, je länger und elastischer sie sind.

0

Bei trockener Fahrbahn hat ein profilloser Reifen (Slick) den besten Grip, weil damit die Aufstandsfläche und somit die Haftreibung am größten ist. Anders sieht es bei Nässe aus, da müssen die Profilrillen das Wasser aufnehmen und seitlich wegtransportieren, damit der Reifen nicht aufschwimmt, wodurch die Haftreibung gegen Null gehen würde.

das gute Profil kann man sich wie Lamellen vorstellen, die sich in den Untergrund krallen. Außerdem leitet gutes Profil das Wasser viel besser ab.

Je tiefer das Profil, desto besser wird Wasser durch die Kerben herausgedrückt. Somit wird Aquaplaning vermindert.

 die Rillen sollen das Wasser ableiten wenn es Regnet

Was möchtest Du wissen?