Welche Fächer gehören denn zu Naturwissenschaften?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Fachrichtungen

Die Physik ist die grundlegendste der Naturwissenschaften. Sie beschreibt elementare Gebiete der Natur und deren Zusammenhänge, zum Beispiel Kräfte und die Bewegung von Körpern, aber auch komplexe Zusammenhänge wie die Dynamik von Raum und Zeit oder den Atombau. Die Astronomie ist nach heutigen Verständnis Teil der Physik, sie wird aber auch als eigenständige Naturwissenschaft angesehen.

Chemie: Die Chemie ist die Lehre von den Elementen und ihren Verbindungen. Sie beschreibt deren Eigenschaften, Verhalten und ihre Veränderung. Zu einer tiefergehenden Erklärung dieser Vorgänge greift sie auf die Methoden der Physik zurück und wird daher heute gelegentlich auch als deren Teilgebiet angesehen.

Biologie: Die Biologie (griechisch βίος, bíos Leben und λόγος, lógos Lehre) befasst sich mit lebenden Organismen, mit Viren und abiotischen Faktoren, sofern diese vorhandenes Leben bedingen und beeinflussen. Sie baut dabei einerseits auf Erkenntnisse der Chemie auf und beschreibt und erklärt die stofflichen Vorgänge in lebenden Organismen. Andererseits formuliert sie übergreifende Gesetzmäßigkeiten, beispielsweise über die Entwicklung des Lebens und das Verhalten der Organismen.

Geologie (auch: Geowissenschaften): Die Geologie befasst sich mit der Entstehung, der Entwicklung und der heutigen Gestalt der Erde. Sie wendet die Grundprinzipien der Physik und der Chemie auf die unbelebte Natur an. Auch im Gebiet der Geologie werden übergreifende Theorien formuliert, beispielsweise zur Bewegung der Erdplatten (Plattentektonik).

Die Naturwissenschaften legen auch die Grundlage für weitere Wissenschaftsbereiche, wie z. B. die Medizin, die Pharmazie und die Werkstoffwissenschaft.

Darüber hinaus greifen die Naturwissenschaften auf Wissenschaftsbereiche zurück, wie die Informationswissenschaft und die Erkenntnistheorie.

Aus : http://de.wikipedia.org/wiki/Naturwissenschaft

mathgeek007 08.07.2011, 17:36

perfekte Antwort!! DHDHDHDHDHDHDHDHDHDHDHDH

0

Schulisch gesehen zählt neben Physik, Chemie und Biologie auch Mathematik zu den Naturwissenschaften. Das ist vor allem dann wichtig, wenn es um das Abitur geht, da es bestimmte Bestimmungen gibt, die dir vorgeben, wie viele Semesterwochenstunden du in jedem der großen drei Bereiche du belegen musst und auch in jedem min. eine Abitur-Prüfung ablegen musst.

Die Grundfächer bestehen aus Biologie, Physik, Erdkunde (Geologie) und Chemie.

Dazu kommen dann noch Nebenfächer wie Phsychologie Sozialwissenschaften etc.

In NRW gibt es seit den Sommerferien das Schulfach Naturwissenschaften (NaWi) Als zweites Wahlfach. Hier wird schließt es die o.g. Hauptfächer mit ein

MfG MC535

Biologie, Physik, Chemie und Geologie. Und alle in diesen Fächern enthaltenen Fachrichtungen wie etwa Astronomie und Ethologie.

Daneben könnten noch Wissenschaften wie Medizin oder Pharmazie dazu zählen. Mathematik ist keine Naturwissenschaft, aber eine wichtige Grundlage der Naturwissenschaften.

Mathematik ist allerdings keine Naturwissenschaft (auch wenn sie oft den naturwissenschaftlichen Fächern zugeschlagen wird).

Mathematik - Physik - Chemie - Biologie

physik chemie biologie astrophysik biochemie geologie geodätik pharmazeutik medizin

chemie,physik und biologie, mathematik evtl auch ist für mich aber keine typische naturwissenschaft

buckelkamel 08.07.2011, 10:27

--

0
SuicideSquad 08.07.2011, 10:29
@buckelkamel

?? Also die typischen Naturwissenschaften sind Biologie, Chemie und Physik, heutzutage wird die Mathematik aber immer mehr auch zur Naturwissenschaft gezählt, das ist wie sooft ansichtssache und ich finde nicht das mathematik als naturwissenschaft gelten sollte

0

eigentlich nur chemie, Biologie und Physik in der Schule wird auch Mathe dazu gezählt :D

Was möchtest Du wissen?