Welche Erde für fleischfressende Pflanzen?

11 Antworten

Es kommt ganz darauf an, was genau du für eine fleischfressende Pflanze hast. Fettkräuter haben nur kleine Wurzeln und brauchen nicht viel Erde, Schlauchpflanzen dagegen haben große Wurzeln die tief in die Erde reichen. Hier brauchst du einen tiefen Topf.

Beachte bitte auch unbedingt, dass die meisten fleischfressende Pflanzen spezielles Substrat benötigen und nicht in gewöhnliche Blumenerde getopft werden dürfen.

Das spezielle Substrat für die fleischfressenden Pflanzen und entsprechende Kulturanleitungen findest du unter: www.carnivor-plants.de

Karnivoren nehmen über die Wurzeln fast keine Nährstoffe auf. Sie brauchen sauren und nährstoffarmen Boden (Spezialerde oder Torf). Sie bilden flachere Wurzeln aus, daher reichen flache Schalen aus. Sehr gut gedeihen sie auch in Zimmergewächshäusern, weil sie höhere Luftfeuchtigkeit lieben.

Woher ich das weiß:Hobby – Gärtner aus Leidenschaft

Fleischfressende Pflanzen leben häfig in Mooren, wo es sehr wenige Nährstoffe gibt. Diese Nährstoffe benötigt sie jedoch, um die Sonnenernergie in Energie (Photosynthese) umwandeln zu können. Eiweiß ist sehr energiereich, und die Nährstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalium, Phosphor,... zieht die Pflanze dann einfach über die Verdauungsenzyme aus den Insekten und gleicht somit diesen Mangel aus. Des halb benötigen diese Pflanzen Erden OHNE Nährstoffe. Man kann ganz normalen, nicht gedüngten und nicht gekalkten Torf nehmen, oder wie oben beschrieben teure Spezialerden im Minibeutel kaufen.

Bitte NICHT düngen, die Pflanze versorgt sich durch die Insekten und verträgt keine Düngersalze - daran geht sie zugrunde!

Ich hatte auch mal eine...Als ich sie umgetopft habe,habe ich einen tiefen Topf und ganz normale Blumenerde mit feuchter Erde von draussen gemischt... Das hat geklappt...Sie lebt damit jetzt 1 Jahr...

die Venusfalle ist eine Sumpfpflanze, ergo Torf-/Moorboden und immer nass halten

Was möchtest Du wissen?