Welche Erde für fleischfressende Pflanzen?

11 Antworten

Karnivoren nehmen über die Wurzeln fast keine Nährstoffe auf. Sie brauchen sauren und nährstoffarmen Boden (Spezialerde oder Torf). Sie bilden flachere Wurzeln aus, daher reichen flache Schalen aus. Sehr gut gedeihen sie auch in Zimmergewächshäusern, weil sie höhere Luftfeuchtigkeit lieben.

Woher ich das weiß:Hobby – Gärtner aus Leidenschaft

die Venusfalle ist eine Sumpfpflanze, ergo Torf-/Moorboden und immer nass halten

Fleischfressende Pflanzen leben häfig in Mooren, wo es sehr wenige Nährstoffe gibt. Diese Nährstoffe benötigt sie jedoch, um die Sonnenernergie in Energie (Photosynthese) umwandeln zu können. Eiweiß ist sehr energiereich, und die Nährstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalium, Phosphor,... zieht die Pflanze dann einfach über die Verdauungsenzyme aus den Insekten und gleicht somit diesen Mangel aus. Des halb benötigen diese Pflanzen Erden OHNE Nährstoffe. Man kann ganz normalen, nicht gedüngten und nicht gekalkten Torf nehmen, oder wie oben beschrieben teure Spezialerden im Minibeutel kaufen.

Bitte NICHT düngen, die Pflanze versorgt sich durch die Insekten und verträgt keine Düngersalze - daran geht sie zugrunde!

Ich hatte auch mal eine...Als ich sie umgetopft habe,habe ich einen tiefen Topf und ganz normale Blumenerde mit feuchter Erde von draussen gemischt... Das hat geklappt...Sie lebt damit jetzt 1 Jahr...

Kinder, seit wann ist Torf nährstoffarm? Womit düngt ihr denn beim Einpflanzen eure Plömeken? Fleischfressende Pflanzen stehen auf Stickstoff-armen Böden, deshalb holen sie sich den über Insekten! Und richtig, in Torf ist wenig Stickstoff.

natürlich ist Torf nährstoffarm und diesen zum Düngen von Pflanzen zu nehmen ist der größte Dummfug ! Beim Abbau von Torf durch Mikroorganismen werden Pflanzennährstoffe verbraucht , welche die abbauenden Organismen für ihren eigenen Stoffwechsel benötigen . Torf dient eigentlich nur dazu den Gartenboden aufzulockern und mit Humusstoffen anzureichern bzw. ihn für Moorbeetpflanzen anzusäuern .

0