Welche Anti-Schnarchmittel - zb. Schnarchspray, Schnarchöl, Schnarchbrille helfen wirklich?

8 Antworten

Hatte einige Monate wegen Schlafapnoe (mit Schnarchen) eine CPAP Maske, bekam jedoch darunter Panikattacken, schlief schlecht und mein Gesicht sah am Morgen aus wie ein Zombie. Mein Zahnarzt verpasste mir darauf eine Protussionsschiene, die zwar das Schnarchen verhinderte aber meiner Schlaf Apnoe nichts brachte, man konnte sie auch nicht nachjustieren. Ging darauf zu einem auf Schnarchapnoe spezialisierten Zahnarzt, der mir eine andere Schiene verpasste, die man justieren konnte. Beide Male zahlte die Kasse (jeweils ca 800.- Euro). Das Schnarchen ist zwar weg, die Schlafapnoe hat sich jedoch nur geringfügig verbessert, dafür habe ich nun Probleme mit starken Kiefer- und Ohrenschmerzen. HNO ist ratlos, gibt Spritzen in den Kiefer und verschreibt Ibuprofen, 3x täglich..... Jetzt kann ich mir aussuchen, ob ich fast jede Nacht mit Panikattacken kämpfen will oder eine verkürzte Lebenszeit wegen Schlafapnoe habe oder wegen Schmerzmittelgebrauch.....

Ach, ja, OP (Gaumensegel straffen, Gaumenzäpfchen wegschneiden) war schon vor Jahren zwecklos....

Hatte einige Monate wegen Schlafapnoe (mit Schnarchen) eine CPAP Maske, bekam jedoch darunter Panikattacken, schlief schlecht und mein Gesicht sah am Morgen aus wie ein Zombie. Mein Zahnarzt verpasste mir darauf eine Protussionsschiene, die zwar das Schnarchen verhinderte aber meiner Schlaf Apnoe nichts brachte, man konnte sie auch nicht nachjustieren. Ging darauf zu einem auf Schnarchapnoe spezialisierten Zahnarzt, der mir eine andere Schiene verpasste, die man justieren konnte. Beide Male zahlte die Kasse (jeweils ca 800.- Euro). Das Schnarchen ist zwar weg, die Schlafapnoe hat sich jedoch nur geringfügig verbessert, dafür habe ich nun Probleme mit starken Kiefer- und Ohrenschmerzen. HNO ist ratlos, gibt Spritzen in den Kiefer und verschreibt Ibuprofen, 3x täglich..... Jetzt kann ich mir aussuchen, ob ich fast jede Nacht mit Panikattacken kämpfen will oder eine verkürzte Lebenszeit wegen Schlafapnoe habe oder wegen Schmerzmittelgebrauch.....

Gegen Schlafapnoe hilft wirklich nicht viel! Dem "normalen" Schnarcher hilft aber sicherlich Schnarchöl (Löwenöl, gibts in der Apotheke)und ist vor allem aus natürlichen ätherischen Ölen hergesgestellt. Besser Atmen - besser schlafen - weniger schnarchen. Vor allem meine Frau besteht seit langem darauf das ich abens Schnarchöl gurgle!!

Meiner Meinung nach, sind fast alle angebotenen Artikel reine Geldschneiderei, haben also keinen nachweislichen Effekt! Es sollte eine Untersuchung in Hinblick auf eine mögliches OSAS(obstruktives Schlafapnoesyndrom) einen durch Verlegung der Atemwege autretenen Atemstillstand stattfinden. Eine PSG(Polysomnographie) in einem Schlaflabor wäre in Hinblick auf die durch nächtliche Atemaussetzer entstehenden Folgeschäden, wie Tagesmüdigkeit und Hypertonie(hoher Blutdruck) die meiner Meinung nach einzige Möglichkeit, eine adäquate Therapie zu finden. Therapie wäre eine CPAP-Beatmung, wobei über ein Schlafapnoegerät, über Mund-od. Nasenmaske ein konstanter positiver Druck die Verlegung der Atemwege verhindert-Folge keinSchnarchen mehr und vor allem keine Atemaussetzer. Infos hierzu: http://www.weinmann.ded( Hersteller von Schlafapnoegeräten)

Weniger udn vor allem keinen konzentrirten Alkohol abnds trinken Vor dem Einschlafen in grosses Glas Wasser trinken, bei der nächtlichen Pinklpause gleich wieder ein grosses Glas Wasser trinken. Vitamin D 4000 I.E. pro Tag über 3 Monate als Kur. Misteltropfen. Wer nachts wenig Luft bekommt btaucht kurzfristig Nasentropfen oder Salzwasserspülung, Schilddrüsen check up beim Arzt, sollte bei offenem Fnster schlafen, Immr widr Spaziergänge durch die Wohnung..am besten mittags bei höchster Sonne und abends vor den Schlafengehen draussen spazierengehen.

Brennesseltee

Was möchtest Du wissen?