Welche Absaugung in der Hobbywerkstatt -Holzarbeiten-ist notwendig oder zu empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

An dieser Frage scheiden sich die Geister.

Der grundsätzlich von mir sehr geschätzte Matthias Wandel steht neuerdings auf individuelle. selbstgebastelte Absaugungen für jede einzelne Maschine:

Einige Argumente sind valide, andererseits glaube ich einfach nicht, dass man auf die Weise letztlich in Summe insgesamt Platz spart. Der Typ wohnt natürlich auf so was wie einem Bauernhof in Kanada, der weiß überhaupt nicht, wie das ist, nur wenig Platz in der (Hobby-)Werkstatt zu haben, ganz egal was er da redet.

Das Allermindeste, was du in jedem Fall brauchst, ganz egal ob du dazu noch eine feste Absaugung mit Rohren installierst, ist ein Nass-/Trockensauger. Die zwei großen Probleme mit den Dingern sind:

1) Lärm => je billiger, desto Düsenjäger, die unterste Schublade gilt es unter allen Umständen zu vermeiden, die sind selbst mit Gehörschutz kaum erträglich.

2) Staub setzt schnell den teuren Papier-Faltenfilter zu und den will man nicht jede Woche für 35 Euro erneuern. Man kann ihn aber auch nicht weglassen, sonst kommt der Staub in den Motor und der überhitzt. Eine Lösung ist, da einen Zyklon vorzusetzen, aber das scheint irgendwie nicht immer zu funktionieren, wenn man sich die durchwachsenen Amazon Rezensionen solcher Dinger ankuckt. Möglicherweise schließt die Hälfte der Leute die Dinger einfach falschrum an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?