Weißes Unterhemd schimmert duch weißes Anzughemd durch - schlimm?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise wird das Hemd auf der Haut getragen, du ziehst ja das Jackett nicht aus und somit bildet es immer die erste Schicht. Sollte es kühler sein, kann man über dem Hemd immer was anziehen: Einen Pullunder, eine Weste, einen Pulli...

Lass das Unterhemd einfach weg. Es sieht sauberer aus und es ist bequemer, kein Unterhemd zu tragen.

Wenn du nun aber etwas tragen wilst, dann trage ein Unterhemd im T-Shirt-Stil, engangliegend und dünn. Da du ja eine Krawatte trägtst, wäre eines mit Rundhals zu empfehlen. Allerdings darfst du das Jackett nicht ausziehen, weil dann die Ärmel des Unterhemds durch den Hemdenstoff zu sehen sind. Unterwäsche darf man nie sehen, das wirkt billig.

Früher wurden Unterhemden getragen, um die Hemden zu schonen, weil man sich diese nicht so oft leisten konnte. Auch wurde nur einmal im Monat gewaschen. Aber diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Das Hemd wird jeden Tag gewechselt und somit gibt es keinen einzigen Grund, ein Unterhemd zu tragen.

Diese typischen Männerunterhemden, am besten noch mit Feinripp und so breiten Trägern... wenn man DIE unter einem weißen Hemd sieht, dann könnte zumindest ICH schreien. Das sieht soooo schecklich hässlich aus! Unsere Damenhemden haben meist schmale Spaghettiträger, die erst ziemlich weit oben anfangen. Man sieht es zwar, dass da was unter der Bluse ist, aber man sieht nicht diese hässlichen langen, breiten Träger! Wenn ICH ein Mann wär, ich würd Damenhemden tragen. Klar, man(n) kann auch gar kein Hemd tragen, aber zumindest ich friere an normalen Tagen ohne Sommerhitze ohne Hemd.

Las "der Star" kannst Du es so tragen, das machen selbst Leuten die ganz normal sind.

Ich würde ein hochwertigeres Hemd kaufen.

Was möchtest Du wissen?