weiß jemand warum schach schwarz weiß ist und nicht farbig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke mal, dass ist so, weil schwarz und weiß den größten Kontrast bilden und, noch wichtiger, sehr einfach Figuren aus natürlichen Materialien in schwarz und weiß herzustellen sind, z.B. mit verschiedenen Holzsorten. Das ist zwar heutzutage nicht mehr wichtig, aber durch die lange Tradition blieb das Schachspiel halt schwarz-weiß.

Edeias

Weil du zwei Farben brauchst, die sich möglichst gut voneinander unterscheiden.

Es gibt auch Schachspiele mit farbigen Figuren/Brettern.

Weil der Hersteller rasisstisch ist. Nein, Spaß. Ich würde darauf tippen, dass es 2 Farben dafüt braucht, die sehr unterschiedlch sind

Die beiden Spielparteien müssen sich ja farblich unterscheiden. Bei Dame oder Mühle sind die Steine i.a. auch schwarz und weiss.

Natürlich gibt es inzwischen auch andere Farbkombinationen blau/weiss, grün/weiss rot/gelb usw. usf. …

"Schwarz gehört, wie Weiß und Grau, zu den unbunten Farben"
somit besteht Schach doch aus "(ein)farbigen" Figuren :-)

Was möchtest Du wissen?