Wegen Tattoos keinen Job?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider in ganz klares JA!! du wirst damit probleme haben und dir etliche karrierechancen damit verbauen. ich höre das leider immer wieder im studio, die leute lassen sich zwar ein tattoo machen, aber nicht so groß und schon überhaupt nicht an einer sichtbaren stelle. und dann kommt es natürlich auch noch auf das motiv an!! ganz wichtig, also mit einem totenkopf motiv über dem ganzen arm, kann ich dir auf anhieb zig stellen nennen, bei denen die nicht mal hinschreiben mußt.

Fakt ist, die leute haben damit einfach probleme. du und ich und etliche andere, wir wissen, dass das quatsch ist. aber in einem seriösen beruf wirst du danach einfach "beurteilt" und kannst automatisch weniger oder einige glauben sogar, dass du im knast warst.

aber weißt du, viele frauen kennen das auch ohne tätowierung, die bekommen auch die schlechteren und minderbezahlten jobs, weils sie frauen sind. das ist bis heute so und wird sich bestimmt nicht viel ändern!! und als mann mit tätowierung .... bist du bei einigen arbeitgebern auch noch stellenmäßig darunter. ist einfach so! also entweder machst du das tattoo am rücken oder an den beinen, an nicht sichtbaren stellen eben, oder akzeptierst das alles.

ein trend läßt sich aber inzwischen massiv feststellen, wir haben immer mehr kunden über 50, sogar über 65!! die sagen, jetzt ist es mir egal was die leuten sagen oder denken, mir kann damit keiner mehr. und trotzdem erzählen sie, dass einige leute im bekanntenkreis sie mit anderen augen ansehen als vorher. das muss man sich mal vorstellen - in der heutigen zeit. aber gegen dummheit und vorurteile ist halt einfach keine kraut gewachsen. auch nicht im 3. jahrtausend!!

Das kommt auf den Job und die Branche an. In "seriösen" Sparten mit viel Kundenkontakt (z.B. Bank, Versicherung, Einzelhandel) kommen sichtbare Tattoos oft nicht gut an. In anderen Branchen ist es nicht so extrem, aber auch da kann man natürlich Pech mit einem intoleranten Chef haben.

Ich würde auf Nummer sicher gehen und es erst machen lassen wenn du dich in einem Beruf gut etabliert hast. Wenn du es dann immernoch willst ist es auch das richtige Motiv, denn worauf man ein paar Jahre warten konnte, damit kann man meist auch leben.

In Berufen wo du direkten Kontakt mit Kunden hast und wo du seriös rüber kommen musst. So ist es als Autoverkäufer eigentlich kein Problem aber als Versicherungskaufmann dürfte es etwas schwer werden. Ebenso als Bänker oder sowas in diesem Berufsfeld. Aber selbst da können Ausnahmen gemacht werden. Allgemein wird eigentlich weniger auf das Aussehen geachtet, du solltest halt nur gepflegt erscheinen und das kann man auch mit einem Tattoo...

Wenn Du eine hervorragende Ausbildung und die entsprechenden Zeugnisse hast, wenn Du höfflich, bescheiden zu zuvorkommen bist, also auch menschlich auf andere einen sehr guten Eindruck machst, spielt ein Tattoo bei der Einstellung nur eine untergeordnete Rolle.

Es kommt ganz darauf an wo das Tattoo ist und was es für ein Tattoo ist. EIn Tattoo am Oberarm sieht man im normalfall nicht außer man will es so. Ein Tattoo am Unteram schon. Aber es komm ganz drauf an was du werden willst. Im Büro sollte es nicht sichbar sein. Obwohl das eher auf den Chef ankommt. Manchen ists egal anderen wieder nicht. In Handwerklichen Berufen ist es normaler weiße vollkommen egal.

Was möchtest Du wissen?