Waschmittelrückstande im Waschmittelfach

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte das Problem, dass sich in der Wachmittelschublade so richtig harte Ablagerungen von Waschmittel gebildet hatten. Ich habe dann verschiedenes ausprobiert: Die Schublade in die Spülmaschine. Aber das hat gar nix gebracht. In warmen Wasser eingeweicht. Aber Pustekuchen. Da denkt man, Waschmittel ist wasserlöslich, aber auch nach 6 Stunden war nix zu wollen. Aukratzen, klar, das hilft eschänkt. Mit einer Zahnbüste arbeitet man sich wirklich ab, einen Schraubenzieher kann man nehmen, dann verkratzt aber die Schublade und die nächsten Ablagerungen kommen noch schneller. Am Schluß bin ich bei Kaffeemaschinenentkalker gelandet. Das hilft dann tatsächlich und zwar recht schnell Zunächst hatte ich Bedenken, dass die Chemie die Schublde angreift, aber dann hab ich mir gesagt, dass eine Kaffeemaschine ja auhaus Plastik ist -ok vielleicht einen andere Sorte- und bin das Risiko mit Erfolg eingegangen. Damit die Schublade jetzt nicht mehr so schnell zusifft, werde ich sie in Zukunft bevor ich sie befülle mit einem alten Wäschestück trockenreiben.

Wenn Du die Schublade rausnehmen kannst, weich sie einige Zeit in warmem Wasser ein, dann gehen die Reste ganz leicht ab.

Alle schreiben das fach raus nehmen ok das geht aber keiner schreibt das man die löcher die oben in der waschmaschine sind auch säubern muss, weil wenn die teilweise zu sind kann das waschmittel im fach nicht richtig weggespült werden, schon hat man später wieder das gleiche problem, nimm dafür eine alte zahnbürste

wenn es wirklich so fest klebt würde ich die ganze schublade mal für einige zeit in warmes wasser einweichen, danach versuchen das zeug rauszukriegen.

Meistens kann man das Waschmittelfach herausnehmen. Dann ist es ganz einfach unter fliessendem, warmem Wasser zu reinigen.

Was möchtest Du wissen?