Was war der schönste Moment in eurem Leben♡?

26 Antworten

Der schönste Moment der mir gerade einfällt, war eigentlich was total Unbedeutendes.

Bis zur 6. Klasse war ich immer einer der kleinsten in meiner Klasse, und auch der schlechteste in Sport. Irgendwann am Anfang der Pubertät fängt man ja immer an, sich mit anderen zu vergleichen usw., und ich war damals extrem unzufrieden mit meiner Größe.

Meine Schwester dagegen war damals schon sehr groß und sportlich. Zu ihr hatte ich damals so eine richtige Hassliebe: Wir haben uns heftig gestritten, und ich erzählte damals immer allen dass sie total blöd ist und ich sie nicht mag (und glaubte das ein Stück weit sogar selbst) - obwohl es eigentlich gar nicht stimmte. Egal wie wütend ich auf sie war, im nächsten Moment waren wir auf einmal wieder wie beste Freunde und haben viel Zeit zusammen verbracht, wo wir uns gut verstanden haben, zusammen gespielt, aus Spaß miteinander gerangelt, Quatsch gemacht, uns alles erzählt, abends im Bett gekuschelt und geredet usw. Hört sich vielleicht unheimlich harmonisch an, aber der nächste Streit ließ nie lange auf sich warten...

Mein schönster Moment war an einem Abend wo wir alleine in ihrem Zimmer waren. Sie hatte mich mal wieder wegen meine Größe aufgezogen, und ich fühlte mich schlecht. Das muss sie dann gemerkt haben, denn dann ist was ganz Unerwartetes passiert: Sie kam mit dem Gesicht auf meine Höhe, sagte dass sie mich süß findet und entschuldigte sich mit einem Kuss.

Einerseits fand ich es komisch und "zu viel", aber auf der anderen Seite freute ich mich auch über so eine Geste, denn das war einer der wenigen Momente wo sie ehrlich ihre Zuneigung gezeigt hat. Man versteht es vielleicht wenn man weiß, dass unser Verhältnis danach nicht mehr so eng war und sie sich in eine ganz andere Richtung entwickelt hatte als ich. Wir hatten lange keinen Kontakt gehabt, mittlerweile haben wir das zwar wieder, aber so eng wie früher ist es nicht mehr.

Mein Realabschluss mit Qualifikation, ich war so Stolz auf mich selbst das ich mein FORQ trotz schwieriger Schullaufbahn, Schulwechsel, Fehlstunden und weniger Zeit geschafft hab.

Der nächste schönste Moment in meinem Leben wird sein wenn ich bald irgendwann mein Wunschstudium absolviert habe und meinen Bachelor und Master Abschluss in den Händen halte und ich mich dann beruflich selbst verwirkliche.

Ich glaube, das war an einem Abend, an dem jeder um meinen heutigen Partner und mich herum schon wusste, dass wir ein Paar würden - nur uns war es noch nicht ganz so klar, es war zu dem Zeitpunkt nur eine extrem enge Freundschaft, glaube ich. Nur lag schon deutlich was in der Luft.

Wir waren in einem Restaurant, an getrennten Tischen, jeweils am anderen Ende des Gastsaals. Wir spielten in verschiedenen Gruppen eines internationalen Gesellschaftsspieletreffs (nicht so klassisch wie Schach, eher Richtung Codenames, Decrypto und Co.). Ich hatte ihn die Male zuvor am Ende des Abends immer mit meinem Auto mitgenommen und zuhause abgesetzt, wir hatten bereits zwei Dates gehabt und ich war noch immer verunsichert, was das zwischen uns war. An dem Abend ist mir dann der Kreislauf abgerutscht und ich bin raus an die frische Luft. Hab ihm von dort ne Nachricht geschickt, dass ich draußen bin. Ich wollte nicht, dass er glauben könnte, ich hätte ihn sitzen gelassen.

Er las es direkt und kam einfach raus und setzte sich zu mir, nahm mich in den Arm und mir wurde klar, dass da Gefühle sind, die deutlich über Freundschaft hinausgehen.

Als es kalt wurde (war November), sind wir wieder rein und zu seinem Tisch zurück. Ein anderer Mitspieler hat uns danach permanent angegrinst, während ich in seinem Arm saß. Der wusste sofort, was Sache ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – 18 Jahre Erfahrung in verschiedenen langjährigen Beziehungen

Der Moment als ich das erste mal gestorben bin.

Zwar war das Sterben an sich extrem unschön, aber als es dann vorbei war, wäre ich gerne tot geblieben. Leider waren andere Menschen anderer Meinung weswegen ich beide male zurück geholt wurde. Bedenkt man was ich danach noch so alles erlebt habe, wäre ich definitiv lieber tot geblieben.

Hä? Tot und danach wieder gelebt? Wie geht das denn?

0
@Millimaus765

Na man stirb und dann kommt jemand daher und reanimiert Dich. Solange der Tod nur kurzzeitig ist, ist das durchaus möglich. Ich wurde eben einfach jedes mal zu schnell nach meinem Ableben gefunden. Habe ich eben Pech gehabt.

1
@MorsElthrai

Oha ok! Und warum hast du dann pech? Sei doch froh das du weiterlebst... Aber wie war der tot? Nur aus Interesse..!? Hast du da irgendwas mitbekommen?

1
@Millimaus765

Öhm, wenn Du wüsstest wie mein Leben ausgesehen hat, bzw was ich noch so alles erlebt habe, dann würdest Du auch sagen das ich verdammte Pech hatte weiter leben zu müssen. Glaube mir, der Tod wäre definitiv eine Gnade für mich.

Wie war der Tod?......Friedlich. Das beschreibt es am besten. Und ja ich erinnere mich an alles. Aber das in Worte zu fassen ist immer sehr schwer und ich habe bitter lernen müssen, das ich das hier im offenen Forum besser lassen sollte. Ich kann Dir nur soviel sagen, der Tod ist nicht das Ende. Es kommt etwas danach. Aber es ist nichts was von einer der gängigen Religionen dieser Welt abgedeckt wird. Auch wenn 1-2 Personen schon meine Sichtweise dahingehend erweitert haben.

Jedenfalls wenn ich mein Leben betrachte, ist das Leben die Hölle und der Tod Erlösung für mich. Denn er war der Ort an dem ich mich das erste mal uneingeschränkt dazugehörig (vielleicht könnte man sogar sagen geliebt) gefühlt habe. Zumindest war ich da glücklicher als in meinem bisherigen Leben.

2

Als ich in Platschow auf dem Elefantenhof war. Das war so eine tolle Erfahrung! Gut uch war zwei mal da, aber seid 5 Jahren nicht, weil es sich sehr weit weg ist, aber uch würde gerne wieder dort sein. Da ich Elefanten liebe, war es natürlich noch wunderbarer

Schön 🥰

1