Was wächst schneller raus? -dermal anchor oder surface?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist leider nicht möglich, dir auf diese Frage eine eindeutige Antwort zu geben.

Die meisten Fachleute sagen, dass Dermal Anchor dazu neigen, besser in der Haut zu bleiben, da weniger Spannung auf ihnen liegt.

Aus Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass das nicht immer der Fall ist. Eine Freundin hat sich im Januar am gleichen Tag einen Dermal Anchor dorthin setzen lassen, wo ein Cleavage gestochen wird, wie ich mir ein Cleavage hab stechen lassen. Mein Piercing begann vor ungefähr einem Monat ganz minimal rauszuwachsen. Ist noch nicht einmal einen halben Millimeter rausgewachsen, sieht man nur, wenn man's weiß, und ist auch nicht weiter schlimm bis jetzt. Ihr Anchor, obwohl sie ihn für 3 Wochen mit einem Pflaster fixierte und gut pflegte, begann nach nur einem Monat sich zu verabschieden. Er steht nun über einen Millimeter krumm aus der Haut, was von jeder Seite zu sehen ist und echt nicht hübsch aussieht. Wenn sie ihn nicht bald entfernen lässt, wird das eine unschöne Narbe geben.

Die Narbenbildung eines Surface ist auch nicht so schlimm, wie man sich das immer vorstellt. Eine andere Freundin musste ihr Cleavage vor etwa 4 Monaten rausnehmen, weil sie eine schlimme Entzündung nicht mehr in den Griff bekommen hat. Am unteren Einstichloch ist nur noch ein kleines dunkleres Pünktchen zu sehen, oben ein etwas länglicheres Pünktchen, das mehr auffällt, da dort die Entzündung war. Wenn man's nicht weiß, fällt's aber nicht in's Auge.

Man muss den Schmuck nur rechtzeitig entfernen, wenn einem auffällt, dass es rauswächst, dann riskiert man auch keine längliche, hässliche Narbe.

Am besten alle paar Monate mal beim Piercer vorbeischauen und drübergucken lassen, um sicherzugehen.

Außerdem ist die Spannung und die Gefahr des Rauswachsens nicht an jeder Stelle gleich. Ich hab selbst ein Nape, wie deine Freundin, das wächst bei mir auch auf einer Seite raus. Hat sogar ziemlich schnell damit angefangen, da soviel Spannung auf der Stelle liegt und man sie so extrem viel bewegt.

Bei Hips ist das nicht ganz so schlimm, allerdings könnte das Piercing schneller einer Überreizung ausgesetzt werden, wenn die Kleidung zu sehr daran scheuert.

Ob etwas herauswächst hängt davon ab, wo es gesetzt wurde, und ob es richtig gestochen wurde.

Je mehr Bewegung an der Stelle herrscht, desto schneller wird Dir der starre Schmuck herauswachsen, weil er die Bewegung nicht mitmachen kann. An der Hüfte wird ein Dermal anchor daher eher weniger herauswachsen, weil dabei die Hebelwirkung kleiner ist, wohl aber kann er natürlich z.B. durch den Hosenrand oder den Gürteldruck heraus gerissen werden.

Die Infektionsgefahr ist bei nur einem Loch geringer. Jedes Loch bietet Bakterien eine Gelegenheit, in den Körper einzudringen. Je mehr Löcher, desto mehr Gelegenheiten...

Da beides sogenannte Oberflaechenpiercings sind, ist das Risiko gross, dass beide ziemlich schnell rauswachsen. Kommt aber immer auf die Person an. Manche haben solche Piercings 2-3 Jahre bis sie rauswachsen, andere nur wenige Wochen. Narben gibt es so oder so ....

Oberflächenpiercings haben leider die höhere Wahrscheinlichkeit, herauszuwachsen. Ich selbst empfehle, dass man elastische Piercings aus Bioplast verwendet, da biegt sich der Stift besser im Stichkanal, erzeugt aber natürlich trotzdem Gegendruck. Hier Barbells wenn möglich mit einer 90 Grad Drehung auswählen. Ich habe das folgende für mein Surface Piercing ausgewählt und es ist mir nicht rausgewachsen: https://www.piercing-store.com/bioplast-piercing-barbell-spitzen-stahl-1-2-und-1-6mm-hantel-72.html

Da zählen viele faktoren wie Haut undso dazu lg

Was möchtest Du wissen?