Was versteht man unter "Überbürokratisierung"?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist der Zustand, den wir z.Zt. hier in der Bunzrepublik haben: eine extrem aufgeblähte Verwaltung inklusive exorbitanter Regelwut. Für jede Kleinigkeit gibt's Verordnungen, alles muß beantragt werden, für alles gibt's Formulare usw. Und als wäre das nicht schlimm genug, macht auch noch jeder seine eigenen Regelungen. Beispiel Baumschutzsatzung und Stellplatzverordnung: es gibt Bundesländer, dort hat jede Gemeinde(!) hierfür ihr eigenes Regelwerk. Unsere Verwaltung hat sich inzwischen verselbständigt und wuchert wie ein Krebsgeschwür. Und Bürger und Unternehmen finden sich in diesem Verwaltungswirrwarr kaum noch zurecht und müssen z.T. erheblichen Zeitaufwand investieren, um den Anforderungen zu genügen. Das ist es, was man Überbürokratisierung nennt.

zu viel Verwaltung, zu viel Einengung durch Verwaltungsvorschriften, Anordnungen usw. usw.

Wenn Du für die Bewilligung eines Bescheids ein Antragsformular für die Bewilligung eines Bescheids benötigst, das Dir aber nur am dritten Mittwoch nach dem letzten Vollmond gegen Entgelt nach Stellung eines entsprechenden von einem Notar beglaubigten Antrags vom Amtsleiter persönlich nach Voranmeldung ausgehändigt wird.

So ungefähr...

Gruß, earnest

Du kennst das SGB II, wie's aussieht...

0

Was möchtest Du wissen?