Was unterscheidet das Amerikanische Leben vom Deutschen?

12 Antworten

Ich kenne ein paar amerikanische Soldaten und ich muss sagen, das die meisten (ich will nicht alle über einen Kamm scheren), sich ziemlich was drauf einbilden, das sie Amerikaner sind, frei nach dem Motto: Die Amis sind die größten!!!! So sind sie halt erzogen worden. Die deutschen dagegen, sind eher normal, was immer das auch bedeutet.. :))

nja was schon normal? ..ok aber in deutschland gibt es auch eine mänge die meine sie wärns weil sie deutsche sind (siehe WM oder EM)! aber ok danke

0
@rocky91

Natürlich gibt es die auch hier in Deutschland. Aber die Amis, so wie ich sie kennen gelernt habe, leben das mehr aus!!

0

Mein angeheirateter Cousin ist auch Soldat, z.Zt. in Rammstein, er ist Amerikaner, er ist schwarz und hält sich kein bischen für besser

0
@Arwen45

Und genau deswegen hab ich gesagt, das ich nicht alle über einen Kamm scheren will und kann.

0

Nicht weil sie amis sind sondern weil sie so besser bei den dummen weibern ankommen :) die dafür fallen

0

Leider ist es bei uns schon fast strafbar, Nationalbewusstsein zu äussern. Ich tue es trotzdem: Ich bin sehr stolz darauf, eine Deutsche zu sein. Ich möchte in keinem anderen Land geboren sein, auch nicht in Amerika! Trotzdem bin ich nicht überheblich.

1
@donnerunddoria

MjsMommy, danke, ich bin so ein dummes Weib, das mit einem Amerikaner verheiratet ist. Ich stimme aber zu, das einige Amerikaner sich für besser halten. Gerade die, die hier stationiert sind, sich von einer PX zur anderen hangeln, und meinen den absoluten Überblick zu haben. Und davon gibt es eine Menge.

0

Ich rede von denen die sich in DEUTSCHLAND supergeil vorkommen. die von denen bine84 gesprochen hat. Ich sagte nicht das jede Frau Dumm ist die sich mit einem einlässt ;)

0

Ich würde davon abraten, generell die Militärangehörigen als "die Amis" herzunehmen. Ganz einfach aus dem Grund, weil das Militär, besonders für solche, die in Übersee stationiert sind, eine Subkultur der USA ist und beileibe nicht das wirkliche Leben in den USA widerspiegelt.

0

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Die USA ist ein sehr großes Land. Ich lebe in Connecticut und Beobachtungen die ich hier gemacht habe, könnten vielleicht in anderen Staaten ganz anders sein. So würde ein Ausländer der in einem bayerischem Dorf lebt, Deutschland vielleicht auch anders beschreiben als wenn er in Berlin leben würde. 

Aber was mir sehr aufgefallen ist, hier ist vieles so extrem. Die Leute sind entweder extrem tolerant oder intolerant bis zur Schmerzgrenze, das Wetter ist extremer, Schnee ist hier nicht vergleichbar mit deutschem Schnee, ein Blizzart kann hier ganze Staaten für Tage lahm legen, vieles ist extrem groß z. B Getränke, die Kinder werden extrem beschützt und behütet und gehen kaum alleine auf die Strasse. Grundsätzlich kann man sagen, wenn es machbar ist, gibt es das sicher in den USA.

Die Menschen sind überwiegend sehr hilfsbereit und entspannt. Ich glaube die Amerikaner leben mehr im jetzt und hier, und planen nicht so viel. Es ist hier wichtiger seine Freizeit zu genießen, statt die Wohnung zu putzen. Die Amerikaner haben ja oft keinen bezahlten Urlaub und viele arbeiten Überstunden oder 2 Jobs, da ist nicht so viel Freizeit. Vielleicht wird auch darum nicht so gearbeitet wie wir das aus Deutschland kennen (dies ist meine Subjektive Beobachtung). 

Es ist hier mehr üblich auswärts essen zu gehen, oder sehr einfach zu kochen. Hier ist es auch üblich Wegwerfteller zu benutzen. Was sich natürlich auch mit der wenigen Freizeit erklären lässt. 

Das Leben in Amerika ist um einiges härter als in Deutschland falls du nicht einen gerade einen super bezahlten Job hast oder mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurdest. Die meisten Leute müssen sehr hart arbeiten um um die Runden zu kommen, teilweise mit 2 Jobs oder ohne Krankenversicherung.....Krankenversicherungen sind sehr teuer und bezahlen noch lange nicht alles.....in vielen Staaten gilt "at will" das heisst man kann dir jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen...egal wie gut du bist. Die Zeiten von "vom Tellerwäscher zum Millionär" sind leider schon lange vorbei.....

Die Zeiten von "vom Tellerwäscher zum Millionär" sind leider schon lange vorbei.....

Wie geht das überhaupt erst?

0

Die Leute sind SEHR freundlich und hilfsbereit, doch ist wahre Freundschaft eher schwer zu finden, weil vieles im Unverbindlichen hängenbleibt.

Es ist sehr schwer zu beschreiben, denn "das Amerika" gibt es so nicht, die Leute im Mittelwesten ticken ganz anders, als die in Kalifornien, oder an der Ostküste...

Amerika ist so riesengroß, es gibt immer wieder Neues zu entdecken...

Andererseits gibt es weite Strecken, wo einem die ewigen Burger & Steaks zum Halse heraushängen...

Endlich einer, der sich auch auskennt - Danke

0

hm, das umreißt es einigermaßen, M-Blume

0

Die Amerikaner haben eine sehr offene und freundliche art. sind sehr höffliche menschen, die sich auch unterhalten mit dir, auch wenn du sie gar nicht kennst. besitzen einen dankbareren lebensstil. aber den größten unterschied seh ich darin, dass die deutschen sich immer beschweren. fast unterbrochen. musst du mal darauf achten. während du das bei den amerikanern eher selten hörst.

Was möchtest Du wissen?