Was tun wenn man schwanger ist und eine harte Arbeit hat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schwanger ist schwanger und nicht krank. Daher ist der Rat, sich ein "Arbeitsverbot" vom Arzt zu holen, keine Option.

Sinnvoll wäre es, diese Dinge mit dem Arzt zu besprechen, ihm genau zu erklären, welche Arbeiten du momentan machst und welche Arbeiten du in der Schwangerschaft weiter machen kannst und welche du unterlassen solltest. Das kannst du dir vom Arzt auch schriftlich geben lassen und dem Arbeitgeber vorlegen.

Das heben von bis zu 5 kg ist auch für eine Schwangere, sofern keine Komplikationen auftreten, nicht zu viel.

Schau mal hier rein. Das sind die gesetzlichen Regelungen für diesen Fall: http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/__4.html

Wenn Du schwanger wirst und dem AG Deine Schwangerschaft angezeigt hast, müssen die Vorgaben des Mutterschutzgesetzes beachtet werden.

Wenn notwendig stellt der Frauenarzt ein Beschäftigungsverbot aus. Ansonsten gibt es viele Vorschriften für den AG, was er bei werdenden Müttern beachten muss.

Die Gestaltung des Arbeitsplatzes ist im § 2 Mutterschutzgesetz geregelt. Wegen dem stundenlangen stehen und dem heben von Lasten kannst Du mal den § 4 Mutterschutzgesetz durchlesen.

Das Mutterschutzgesetz ist sehr umfangreich. Deshalb schreibe ich hier nicht jeden Paragrafen ausführlich aus. Im Netz findest Du das komplette MuSchG und kannst ja vorab erst einmal die beiden genannten §§ durchlesen

wenn du schwanger bist meldest du das deinem arbeitgeber . der hat dafür zu sorgen, daß dir arbeit zugewiesen wird , die deinem umstand sorge tragen.

Das wird dir dann dein Frauenarzt sagen. Das kannst du nicht bis zum Mutterschutz machen

Freistellen lassen falls das geht ;)

Was möchtest Du wissen?